2015

35 Beiträge

Beiträge aus dem Jahr 2015

Herren Doppelspaß

Die Sterzbach-Freaks der SSG Langen beendeten die Herren Doppel Spass Runde 2015 mit 5 Punkte, 23 gewonnene Sätze und 172 gewonnene Spiele. Damit wurde letztebdlich der 3. Platz bei 5 Mannschaften erreicht. Die Spiele gingen über 10 Sätze. Es wurden in der Runde 8 Spieler eingesetzt. Das beste Ergebnis erspielten wir gegen die Wingertsberg-Spätlese der TG Dietzenbach mit 10:0 Sätze und 60:11 Spiele. Das Spiel in Neuberg gegen die Neuberger Mobilat-Tiger des TC Neuberg fiel wegen Starkregen aus und wurde mit 1:1 Punkte, 5:5 Sätzen und 30:30 Spielen gewertet. Das Spiel gegen die Klammer-Schnitzer Egelsbach der SG Egelsbach wurde klar und deutlich mit 9:1 Sätze und 56:27 Spiele verloren. Das Spiel gegen die “Nur-so” Dudenhofen des TC Dudenhofen konnten wir mit 7:3 Sätze und 55:35 Spiele gewinnen. Bedauerlich ist zu vermerken, dass sich ein Spieler im Spiel gegen die Klammer-Schnitzer Egelsbach muskulär erheblich verletzte. Wir wünschen baldige Genesung.

(geschrieben von Heinz Fass)

Spieltag 20.06./21.06.

Herren 60

v.l.n.r. Burkhard Löffel, Werner Kölbel, Wolfgang Durek, Arno Möbius, Joachim Wagner

[v.l.n.r. Burkhard Löffel, Werner Kölbel, Wolfgang Durek, Arno Möbius, Joachim Wagner]

Die Herren 60 waren in der Gruppenliga zu Gast beim BR Erbach, der bis dahin ohne Spiel- und Satzverlust die Tabelle souverän anführte und LK-mäßig 6 bis 8 Punkte besser dasteht. Wolfgang Durek, an Nr. 1 gesetzt, konnte seinen Gegner mit seinem variablen Spiel immer wieder aus dem Tritt bringen. Leider hat es für eine Sieg nicht ganz gereicht. Er musste sich am Ende mit 5:7 4:6 geschlagen geben. Ebenfalls einen guten Start erwischte an Nr. 2 Arno Möbius. Bis zum Stande von 4:4 im 1. Satz war die Partie ausgeglichen. Leider war bei den doch sehr langen und guten Ballwechseln das nötige Glück beim Gegner. Das Spiel ging mit 4:6 0:6 verloren. Die beiden anderen Einzel bestritten Joachim Wagner und Werner Kölbel. Beide hatten trotz schöner Ballwechsel am Ende kein Chance. Nach den Einzel lagen die Herren 60 bereits mit 0:4 zurück. Ebenfalls spannend ging es dann bei den anschließenden Doppel zu. Das 1er Doppel mit Wolfgang Durek/Burkhard Löffel musste sich nach langem Match mit 3:6 1:6 geschlagen geben. Das an 2 gesetzte Doppel mit Arno Möbius/Joachim Wagner konnte trotz guten Spiels das Ergebnis für Langen nicht verbessern. Mut macht den Herren 60 für die nächsten Spiele die Äußerung der Gastgeber, dass die SSG mit Abstand die beste Mannschaft bisher in dieser Saison war, gegen die BR Erbach gespielt hat. Ihr nächstes Medenspiel bestreiten die Herren 60 am 27.06.2015 auf eigener Anlage gegen den TV Köppern. [Burkhard Löffel]

Herren 50

Eine Woche vor Beginn des Ebbeiwoifestes war die erste Achterbahn bereits auf der Tennisanlage der SSG Langen am Laufen. Aber beginnen wir chronologisch. Dass die Herren 50 wahre Gentlemen sind, hat sich inzwischen im ganzen Tennisbezirk herumgesprochen. Die Herren aus Waldacker hatten am Samstagabend noch was vor und so willigten die Langener fairerweise ein, das Spiel bereits um 12.00 Uhr zu beginnen. Thomas Räuber, inzwischen im achten Frühling seiner Tenniskarriere, kappte die Verbindung zwischen Schmerzrezeptoren und Kleinhirn, konzentrierte sich auf sein variables Spiel und ließ dem Gegner beim 6:3 6:0 nicht den Hauch einer Chance. Mannschaftsführer Stefan van Roo traf auf einen Gegner mit identischer Spielausrichtung. Spiele, die nicht über Einstand gingen, waren eher die Ausnahme. Beim Zwischenstand von 5:7 6:3 musste mal wieder der Championstiebreak die Entscheidung bringen. Dieser ist schnell zusammengefasst. Stefan hatte 2 Matchbälle, der Gegner hatte 7 – und gewann somit glücklich, aber verdient dieses Spiel. Derweil war Wolfgang Heil, in dieser Saison im Einzel noch unbesiegt, so langsam auf Betriebstemperatur. Es spielte gut, peilte die Ecken des gegnerischen Feldes an und kämpfte vorbildlich. Doch dies half alles nicht, da sein Gegner, ein erfahrener Medenspielfuchs, seine Konzentration auf die wenigen wichtigen Punkte richtete. So ging dieses Einzel mit 5:7 2:6 ebenfalls an die Gäste aus Waldacker. Die Achterbahnfahrt hatte das erste Tal erreicht. Die erste Runde mit 1:2 abzuschließen, entsprach definitiv nicht dem vorgesehenen Matchplan. Für das Spitzeneinzel an Position 1 hatten die Gäste noch eine Spitzenüberraschung parat. Hier wurde ein Spieler, Typ Dauerläufer, aufgestellt, der mit seinen Kompressionsstrümpfen zum Ausdruck brachte, dieses Einzel wird nicht vor Sonnenuntergang beendet sein. Matthias König war beim Einspielen noch ein wenig beeindruckt. Nach der “Brille” von 6:0 6:0 war dies dann aber der Gegner. Die Achterbahnfahrt führte wieder bergauf. Der beste Spieler der Gäste, an Position 3 wegen inakzeptabler LK, traf auf Arnim Purucker. Dieser kämpfte wacker, war aber leider gegen den Sahnetag des Gegners machtlos und verlor 2:6 1:6. Die Fahrt ging wieder talwärts. Aber nur kurz. Giuseppe Neri hat wieder zu seinem Spiel gefunden. Kämpferisch, wie immer ein Vorbild, führte er bei diesem Spiel auch noch die Liste der Winner an und gewann souverän mit 6:3 6:3. Die Achterbahnfahrt hatte den ersten Teil hinter sich gelassen und es ging direkt auf eine Weiche zu. Schnell hatten die Langener ihre Doppelaufstellung zusammen, wurden aber vom Gegner überrascht, die ihren besten Spieler diesmal ins zweite Doppel stellten. So waren der deutliche Sieg des ersten Doppels König/Purucker mit 6:1 6:0 und die Niederlage des zweiten Doppels Räuber/Neri mit 2:6 2:6 keine Sensation. Nun hing alles vom Ausgang des dritten Doppels ab. Die Achterbahn hatte den Dreifach-Looping erreicht. Der erste Satz ging an die Gäste aus Waldacker. Aber die Kombination Stefan van Roo und Wolfgang Zieger, ausgestattet mit 63 Jahren Medenspielerfahrung, fanden nun zu ihrem Spiel. Schnell führten die Beiden 5:2 – schnell stand es dann 5:4. Nun war der Mannschaftsführer mit seinem Aufschlagsspiel gefragt. Stefan van Roo begann und beendete dieses Spiel jeweils mit einem Ass. Ivo Karlovic hatte es in Halle kaum besser gemacht. Entscheidung vertagt – der Championstiebreak war der Schlusspunkt. Taktikfuchs Wolfgang Zieger zog nun seinen letzten Trumpf und entledigte sich seiner langen Tennishose in der Umkleidekabine des Tennisclubhauses. Dort wartete bereits sein Mitspieler Matthias König, der ihm noch einen letzten Tipp mit auf den Rückweg gab: “Gewinnt das Ding”. Die Achterbahnfahrt ging auf die letzte Steilkurve zu. Der Rest ist schnell geschildert: Stefan van Roo verliert ungern zweimal an einem Spieltag im Championstiebreak, sein Partner, nun in kurzen Hosen, nennt sich ab sofort Wolfgang Sieger und mit 10:5 endete die Achterbahnfahrt in einer ausgedehnten Siegesfeier der Langener Tenniscracks. Positiv wirkte sich dieser Sieg in der Tabelle aus. Die Herren 50 der SSG Langen sind nun Tabellenzweiter und haben es nach wie vor selber in der Hand, den angepeilten Aufstieg zu schaffen. Dazu muss zunächst das Auswärtsspiel gegen TC Jügesheim gewonnen werden. Am Eppelwoifest, aber diesmal hoffentlich ohne Achterbahnfahrt. [Matthias König]

Damen

Am Sonntag fand das Lokalderby der Damen in Langen statt. Unsere Damen fuhren zum TKL , um dort ihr 6. Medenspiel zu bestreiten. Man fuhr mit gemischten Gefühlen hin, da man gegen den Tabellenersten antrat. Es spielten Helga Zieger, Deborah Steiger, Sara Neri und Larissa Baum, im Doppel kam Anni Hoffmannals Ersatz für Larissa Baum zum Einsatz. Deborah Steiger machte ihr Einzel sehr spannend, im 1.Satz verlor sie 1:6, den 2.Satz holte sie mit 7:5 nach Hause. Im spannenden 3. Satz unterlag sie knapp mit 5:7. Larissa Baum spielte an Position 4, sie unterlag zweimal mit 1:6, aber es waren sehr schöne Ballwechsel dabei. Sie machte es ihrer Gegnerin nicht so leicht. Helga Zieger spielte gegen die Nr. 1 vom  TKL und verlor den 1. Satz ziemlich schnell mit 1:6. Im zweiten Satz wurde es für ihre Gegnerin etwas schwerer, es stand sehr oft Einstand in den Spielen, allerdings ging der Punkt dann mit 2:6 doch an den TKL. Sara Neri zeigte sich in einem sehr spannenden und wieder einmal lange dauernden Spiel von ihrer besten Seite. Den 1. Satz gewann sie klar mit 6:4, im 2. Satz kam ein kleiner Einbruch, sie gab das Spiel mit 3:6 ab. Im 3. Satz lag sie mit 1:4 zurück, aber dank ihres Kampfgeistes und ihrer Ausdauer gewann sie nach 2 1/2 Stunden ihr Spiel mit 5:7. Somit ging dieser Punkt an die SSG. Die Dopppel wurden wieder in bewärter Aufstellung gespielt, Steiger/Neri und Zieger/Hoffmann. Steiger/Neri holten den 2. Punkt für die Damen vom SSG Langen, sie gewannen ihr Doppel mit 6:3 und 6:2. Nun lag es an Zieger/Hoffmann, ein Unentschieden zu holen. Trotz einem schönen und spannendem Spiel gelang es den beiden jedoch nicht, es fehlte bei zweimal 6:7 leider das Quentchen Glück. Somit ging das Derby mit 2:4 an den TKL, aber aller waren sich wieder einig, die Damen von der SSG haben sich von einer sehr guten Seite gezeigt. [Helga Zieger]

Junioren U18

Beim TC Martinsee Heusenstamm trafen unsere U18 Junioren wiederum auf einen sehr starken Gegner und waren letztendlich chancenlos. Obwohl viele Punkte hart umkämpft waren, unterlag man mit 0:6. Ein absoluter Lichtblick war der erst 13-jährige Maximilian Heß, der trotz seiner 1: 6 und 2:6 Niederlage im Einzel durchaus überzeugen konnte. [Helmut Hoffmann]

(geschrieben von Matthias König)

Spieltag 13.06./14.06.

Herren 50

[Thomas Räuber und Giuseppe Neri fegen ihre Gegner mit 6:0 6:1 vom Platz]

“Und ewig grüßt das Murmeltier”. Zum zweiten Mal nacheinander machten sich die Herren 50 der SSG Langen auf zum Auswärtsspiel nach Neu-Isenburg. Diesmal wurde die dritte Mannschaft des Gastgebers herausgefordert. Im Profizirkus wird um diese Jahreszeit vermehrt auf Rasenplätzen gespielt, was lag also näher, als auf grasgrünen (Sand-) Plätzen aufzuschlagen. Um weiter vom Saisonziel “Aufstieg” träumen zu können, musste gegen den Tabellenletzten unbedingt ein Sieg eingefahren werden. Mannschaftsführer Stefan van Roo ging voran und nach wenigen Minuten hatte er seinen Gegner mit 6:0 6:1 überrannt. An Position 2 musste sich Arnim Purucker gegen einen wahren Gefühlsspieler wehren. Wenn der Ball mit gefühlten 30 km/h über das Netz kommt, ist es für ambitionierte Tenniscracks schwer, daraus etwas verwertbares zu produzieren. Mit 5:7 5:7 ging dieses Einzel leider an den Gegner. Ralf Schulz benötigte einen Satz, um sich dann daran zu erinnern, dass er auf dieser Anlage bislang ungeschlagen war. Mit dieser Erkenntnis legte er im zweiten Satz richtig los und gewann diesen verdient mit 6:4. Dann musste er ein wenig nach Luft schnappen und schon lag er im Championstiebreak uneinholbar zurück. Damit ging das dritte Einzel mit 1:6 6:4 5:10 an Neu-Isenburg. So hatten sich die Langener das eigentlich nicht vorgestellt. Doch die zweite Runde machte es besser. Matthias König spielte ein solides Einzel und gewann souverän mit 6:1 6:0. Giuseppe Neri kämpfte trotz tropischer Temperaturen, erlief so gut wie jeden Ball und holte den nächsten Punkt mit 6:3 6:1. Bislang ungeschlagen im Einzel ging Wolfgang Heil in das letzte Einzel. Dieses Selbstbewusstsein machte beim 6:4 6:4 den Unterschied. Wolfgang erarbeitet sich jeweils früh einen Vorsprung und hielt diesen bis Satzende. Nach den Einzeln stand es 4:2. Dies kam den Langenern bekannt vor. Denn auch gegen Neu-Isenburg II stand es nach den Einzeln 4:2 und man verlor alle 3 Doppel. Bekanntlich lernt man aus Fehlern. Auch wenn das Spitzendoppel König/Purucker mehr Mühe als erwartet hatte, wurde der entscheidende 5. Punkt mit 6:3 6:1 geholt. Wenige Minuten später siegte auch die Kombination Räuber/Neri überraschend deutlich mit 6:0 6:1. Die mitgereisten Langener Fans waren sich einig: “Der Räuber ist zurück”. Das dritte Doppel schlug sich ebenfalls tapfer und unterlag erst im Championstiebreak 3:6 6:1 7:10. Am kommenden Samstag erwarten die Herren 50 den Gegner aus Waldacker. Bei einem Sieg blieben die Langener weiter im Aufstiegsrennen. [Matthias König]

weitere Bilder vom Spiel gegen Neu-Isenburg III [ansehen]

Damen

Die Damen fuhren diesmal nach Bruchköbel zum TC Rossdorf. Das Spiel war für 14.00 Uhr angesetzt und die Sonne brannte um diese Zeit ziemlich herunter. Aber das tat Debbi Steiger keinen Abruch. Sie spielte als Nr. 2 das erste Einzel und sie spielte das Einzel immer noch, als die anderen 3 Damen bereits mit ihren Einzeln fertig waren. Bei Helga Zieger ging das Einzel leider sehr schnell vorbei, mit 1:6 und 2:6 ging der Punkt an den TC Rossdorf. Sara Neri machte ihr Einzel auch schnell klar, allerdings ging der Sieg mit 6:0 und 6:1 an Langen. Carmen Räuber verlor ihr Einzel mit 6:3 und 6:2, aber sie und ihre Gegnerin waren sich einig, es war ein schönes Spiel und hat beiden Spaß gemacht. Nun konnten die 3 Damen ihrer Mannschaftskameradin beim Spielen zuschauen. Debbi Steiger verlor den 1. Satz knapp mit 5:7 und holte sich den 2. Satz ganz souverän mit 6:0. Im 3. Satz gingen die Spiele zwar oft und lange hin und her, aber letztendlich musste Debbi Steiger den 3.Satz mit 1:6 abgeben. Die Doppel wurden in gewohnter Aufstellung Steiger/Neri und Zieger/Räuber gespielt. Steiger/Neri spielten das 1. Doppel und gewannen klar mit zweimal 6:1. Zieger/Räuber waren nicht erfolgreich und brachten nur ein zweimal 2:6 nach Hause, so dass der Sieg mit 4:2 an den TC Rossdorf ging. Die Damen der SSG stehen somit im Moment auf dem vorletzten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag bleibt die Damenmannschaft in Langen, allerdings spielt sie das Lokalderby gegen den TKL auf deren Anlage. Wir hoffen auf spannende und schöne Spiele. [Helga Zieger]

Junioren U18

Ihr 3. Medenspiel bestritten die Junioren auf eigener Anlage gegen den MSG Heusenstamm/Gravenbruch II. Neben Kevin Stecher, Frederik Overath und Timo Noll kam erstmals Moritz Kegler im Einzel zum Einsatz. Für sein erstes Medenspiel hat er sich tapfer geschlagen, musste aber am Ende, wie seine Mannschaftskollegen auch, die Punkte dem Gegner überlassen. Ebenfalls sein erstes Medenspiel bestritt Nils Kieslich, der an der Seite von Timo Noll im 2. Doppel antrat. Das erste Doppel bestritten Kevin Stecher und Moritz Kegler.  Auch hier kamen schöne Ballwechsel zustande. Am Ende mussten sich die Langener mit 0:6 geschlagen geben. [Burkhard Löffel]

(geschrieben von Super User)

Vereinsfest am 04.07.

Unter dem Motto “nach dem Jubiläumsjahr geht’s weiter”, findet am 04.07.2015 ab 14:30 Uhr das Vereinsfest  im Freizeit-Center der SSG, An der Rechten Wiese, statt. Hierzu sind alle Mitglieder und Freunde recht herzlich eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen, Steaks und Würstchen, kühlen Getränken (Biergondel und Bar) und Aktivitäten einzelner Abteilungen wollen wir ein paar gemütliche Stunden erbringen. Der Vorstand der Abteilung Tennis würde sich über eine rege Teilnahme der Mitglieder und Freunde an diesem Vereinsfest sehr freuen.

(geschrieben von Vorstand Tennisabteilung)

Damen

Die Damenmannschaft ist im letzten Jahr in die Bezirksliga B aufgestigen und ist mit der Bilanz von 2 Unentschieden und 2 Niederlagen bislang gut im Rennen.

[hinten v.l.n.r. Anni Hoffmann, Helga Zieger, Monika Löffel, Larissa Baum; vorne v.l.n.r. Sara Neri, Carmen Räuber]

(geschrieben von Matthias König)

Spieltag 30.05./31.05.

Junioren U18

Maximilian Hess spielte an diesem Wochenende sein erstes Medenspiel. Er spielte gegen einen älteren und körperlich überlegen Spieler, er spielte gut. Hut ab, war aber leider chancenlos. Im 2. Doppel führten Jonas und Frederik bereits 4:1, verloren jedoch noch 4:6. Das Gesamtergebnis lautete am Ende 0:6. Die Jungs vom TV Buchschlag erwiesen sich als sehr angenehme Truppe. Sehr wohlverhalten in allen Belangen. [Heinz Fass]

Damen

Die Damenmannschaft hatte am 31.05. ihr 4. Medenspiel, die Gäste kamen diesmal von der TG Lämmerspiel. In den Einzeln spielten Helga Zieger, Sara Neri, Carmen Räuber und Larissa Baum. Alle Vier hatten sehr starke Gegnerinnen. Sara Neri hielt an ihrer Gewohnheit fest, spielte mal wieder knapp über 2 Stunden ihr Einzel. Trotz ihrer starken Gegenwehr verlor sie leider 6:7 und 4:6. Larissa Baum spielte ihr 2. Einzel bei den Damen und musste sich trotz schöner Ballwechsel mit zweimal 0:6 geschlagen geben. Helga Zieger trat einer sehr starkten Nr. 1 von Lämmerspiel gegenüber. Auch hier waren schöne Ballwechsel zu sehen, aber der Sieg ging mit 2:6 und 1:6 nach Lämmerspiel. Carmen Räuber konnte ihr Einzel leider auch nicht nach Hause bringen, sie verlor mit 3:6 und 0:6. Die Doppel wurden diesmal anders als gewohnt aufgestellt, da ein Sieg nicht mehr möglich war. So spielten Zieger/Baum das 1. Doppel und verloren recht schnell mit zweimal 0:6. Das 2. Doppel spielten diesmal Neri/Räuber. Sie schlugen sich tapfer und machten es dem Gegner nicht leicht. Aber es reichte nicht. Der Siegpunkt ging mit 2:6 und 4:6 wieder mal an die TG Lämmerspiel, die mit 6:0 nach Hause fuhren. Aber alle waren sich es einig, es waren schöne und interessante Spiele. [Helga Zieger]

Herren 50

Am 30. Mai waren die Herren 50 bei der 2. Mannschaft des Isenburger TC zu Gast. Die Einzel verliefen erst mal sehr erfreulich. Matthias König, Wolfgang Heil, Roland Baum und Ralf Schulz erspielten Punktgewinne, so dass es nach den Einzeln 4:2 stand. Nur Stefan van Roo und Giuseppe Neri mussten sich geschlagen geben. Die Aufgabe, den wichtigen fehlenden Punkt zu holen, verfehlten die Herren 50 leider ganz knapp. Die Doppel Neri/Baum, Heil/van Roo und Räuber/Schulz konnten unglücklicherweise keinen Punkt beisteuern, wobei insbesondere die Doppel Nummer zwei und drei durchaus nur an den letzten wenigen Punkten scheiterten. [Stefan van Roo]

Herren 60

Werner Kölbel erläuft einen Stoppball

[Werner Kölbel erläuft einen Stoppball]

Ihr zweites Medenspiel in der Gruppenliga bestritten die Herren 60 beim TV BW Schlüchtern. Der an Nr. 2 gesetzte Arno Möbius fand sofort in seinen Rhythmus und siegte glatt in 2 Sätzen mit 6:1 6:1. Gut ins Spiel kam auch der an Nr. 4 gesetzte Werner Kölbel und gewann den ersten Satz deutlich mit 6:3. Im 2. Satz ließ jedoch die Konzentration etwas nach und er musste sich mit 2:6 geschlagen geben. Im anschließenden Match-Tiebreak fehlte ihm das nötige Glück und er verlor diesen mit 8:10. Im 2. Durchgang spielten der an Nr. 1 gesetzte Wolfgang Durek und an Nr. 3 Joachim Wagner. Während J. Wagner sein Match mit 6:3 6:3 gewann, verlor in einer auf hohem Niveau ausgetragenen Partie W. Durek den 1. Satz mit 3:6. Den 2. Satz konnte er mit 6:1 für sich entscheiden. Recht unglücklich verlor er den Match-Tiebreak mit 9:11. Die anschließenden Doppel mit Wolfgang Durek/Burkhard Löffel an Nr. 1 und Arno Möbius/Joachim Wagner an Nr. 2 mussten die Entscheidung bringen. Kurzen Prozess machten W. Durek/B. Löffel. Sie gewannen klar mit 6:3 6:2. Ebenfalls mit 6:3 gewann auch das 2. Doppel mit A. Möbius/J. Wagner. Im 2. Satz nutze der Gegner einige Unsicherheiten gnadenlos. Dieser ging dann mit 2:6 verloren. Den Match-Tiebreak konnten nach spannenden Ballwechsel diesmal die SSG für sich entscheiden. Am Ende freuten sie sich über einen 4:2 Erfolgt. Das nächste Medenspiel bestreiten die Herren 60 am 20.06.2015 beim Favoriten BR Erbach. [Burkhard Löffel]

(geschrieben von Matthias König)

Spieltag 17.05.

Damen

Die Damen bekamen am gestrigen Sonntag Besuch vom MSG Dietzenbach. Bei angenehmen Tenniswetter begannen die Einzel wie folgt: Helga Zieger, Debbi Steiger, Sara Neri und Anni Hoffmann. Es waren allesamt schöne und spannende Spiele, auch wenn die Ergebnisse leider nicht so aussehen. Helga Zieger verlor mit 6:7 sehr knapp im 1.Satz, der 2.Satz ging dann mit 0:6 klar an Dietzenbach. Debbi Steiger verlor mit zweimal 2:6. Anni Hoffmann spielte 0:6 und 1:6 . Für Sara Neri war es ein ungewohntes kurzes Spiel. Sie machte den Sieg diesmal sehr schnell mit 6:3 und 6:1 klar und bleibt damit weiterhin ungeschlagen in dieser Saison. Die Doppel wurden von Zieger/Hoffmann und Steiger/Sanetra gespielt. Leider gab es hier keinen Siegpunkt. Das 1.Doppel verlor 4:6 und 3:6, das 2.Doppel verlor 1:6 und 2:6. Am kommenden spielfreien Sonntag können die Damen dann Kräfte für das nachste Match sammeln, das am 31.05 in Langen gegen Lämmerspiel stattfindet. [Helga Zieger]

(geschrieben von Matthias König)

Arbeitseinsatz am 23.05.

Am Samstag, den 23.05.2015, findet der nächste Arbeitseinsatz statt. Ab 10:00 Uhr sollen einige Arbeiten an der Tennishütte durchgeführt werden. Insbesondere im Wirtschaftsraum soll ein Lagerpodest im Wirtschaftsraum angebracht werden. Bitte bei Wolfgang Zieger oder hier per Kommentar melden, wer für ca. 2 Stunden am Arbeitseinsatz teilnimmt.

(geschrieben von Wolfgang Zieger)

Spieltag 09.05./11.05.

Junioren U18

Die Junioren U18 traten zum ersten Medenspiel in diesem Jahr bei Teutonia Hausen an. Im ersten Einzel traf Robin Dittmann auf einen sehr starken Gegner. Obwohl viele Punkte hart umkämpft waren, hatte Robin keine Chance und verlor deutlich mit 1:6 und 1:6. Im zweiten Einzel kam Timo Noll nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser ins Spiel und überzeugte insbesondere im zweiten Satz. Trotz allem unterlag er klar mit 0:6 und 2:6. Im dritten Einzel sah sich Kevin Stecher einem sehr laufstarken und technisch guten Spieler gegenüber, der im beim 2:6 und 2:6 wenig Chancen ließ. Jonas Rüffler blieb es überlassen, im vierten Einzel nach sehenswerten Ballwechseln einen nie gefährdeten Sieg mit 6:3 und 6:2 einzufahren. Im ersten Doppel waren Kevin Stecher und Timo Noll nach ansprechendem ersten Satz im zweiten Satz chancenlos und unterlagen mit 3:6 und 0:6. Im zweiten Doppel verloren Jonas Rüffler und Freddy Overath den ersten Satz deutlich mit 1:6. Im zweiten Satz spielten sie wie entfesselt auf und standen bei einer 5:4 Führung vor dem Gewinn des zweiten Satzes. Eine kleine Schwächesphase brachte sie um den verdienten Einzug in den dritten Satz. Das Spiel endete mit 1:6 und 5:7. Letztendlich siegte Teutonia Hausen mit 5:1. Herausragender Spieler für die Junioren U18 der SSG Langen war an diesem Tag Jonas Rüffler. Das nächste Medenspiel bestreiten unsere Junioren am 30. Mai um 09.00 Uhr auf unserer Anlage gegen den TV Buchschlag. [Helmut Hoffmann]

Damen

Die Damen der SSG traten heute ihr 2. Spiel der Medenrunde an, diesmal ging die Fahrt zum TC Linsengericht. Die Stammbesetzung von H. Zieger, D. Steiger und S. Neri wurde verstärkt durch E. Durek und S. Sanetra. Die Einzel Nr. 1 und 2 spielten H. Zieger und D. Steiger. Beide taten sich schwer mit Ihren Gegnerinnen und mussten je einen Punkt abgeben. H. Zieger verlor 0:6 und 3:6, D. Steiger verlor  mit 3:6 und 2:6. Sara Neri holte sicher ihren Gewinnpunkt mit 6:3 und 6:2 Das 4. Einzel spielte Elke Durek, sie machte das Spiel spannend. Im 1.Satz ging sie mit 5:2 in Führung,  musste dann den Satz leider mit 5:7 abgeben. Aber als eine erfahhrene Tennisspielerin holte sie souverän den Siegpunkt mit 6:4 und 6:1 im dritten Satz. Also müssen die Doppel eine Entscheidung bringen. Das 1. Doppel spielten H. Zieger und die Tennis-Wiedereinsteigerin S. Sanetra. Trotz Gegenwehr ging der Siegpunkt mit 1:6 und 0:6 an den TC. Die Spannung stieg weiter. Es kam auf das 2. Doppel an. In altgewohnter Spielaufstellung spielten D. Steiger und S. Neri. Und es kam wie im 1. Spiel. Es reichte zum Unentschieden. Steiger/Neri holten den wichtigen Siegpunkt mit 6:3, 6:3. Nun schauen die Damen gespannt auf den nächsten Spieltag, wenn die Gäste aus Dietzenbach am 17.05. nach Langen kommen. [Helga Zieger]

Herren 50

[erfolgreicher Einstieg bei den Herren 50 ducrh Matthias König]

Das Team der Herren 50 empfing am 09. Mai die gut bekannten Gäste aus Sprendlingen. Es standen sich viele Spieler gegenüber, die bei einem Freundschaftsspiel im Winter bereits die Schläger gekreuzt hatten. Vor dem Hintergrund der Rückkehr von Matthias König in dieses Team erhofften wir uns durchaus eine kleine Gewinnchance. Matthias König, Arnim Purucker, Stefan van Roo und Wolfgang Heil setzten sich in ihren Einzeln durch. Hier waren sogar drei Champions-Tiebreaks erforderlich, die endlich einmal zu unserem Gunsten ausgingen. Thomas Räuber konnte wegen aufkommender Knieschmerzen leider nicht die gewohnte Leistung abrufen und musste sich wie Giuseppe Neri geschlagen geben. Immerhin nach den Einzeln 4:2. Somit musste auf jeden Fall wenigstens ein gewonnenes Doppel her. Die Strategie der Doppel-Besetzung ging auf. Das vordere Doppel König/Purucker holte einen ganz eindeutigen Sieg. Neri/van Roo und Heil/Baum unterlagen ihren Gegnern. Die denkbar knappe Entscheidung mit 5:4 bringt uns unseren ersten Siegpunkt in dieser Saison. [Stefan van Roo]

Herren 60

[v.l.n.r. Heinz Fass, Arno Möbius, Wolfgang Durek, Burkhard Löffel]

Zu ihrem erstes Medenspiel der Saison 2015 empfingen die Herren 60 auf eigener Anlage in der Gruppenliga den TC Friedrichsdorf. In der ersten Runde spielte an Nr. 2 Arno Möbius und an Nr. 4 Joachim Wagner. Mit den widrigen Wetterverhältnissen kam A. Möbius nicht zurecht und musste sich mit 2:6/1:6 geschlagen geben. Besser in Tritt kam Joachim Wagner. Nach einer 3:0 Führung im ersten Satz musste er diesen jedoch mit 4:6 abgeben. Den 2. Satz verlor er recht unglücklich im Tiebreak 4:7. Die 2. Runde bestritten Wolfgang Durek (Nr. 1) und Heinz Fass (Nr. 3). Beide konnten sie recht überzeugend den ersten Satz (W. Durek 6:3 und H. Fass 6:2) gewinnen. Während W. Durek im 2. Satz immer besser ins Spiel fand und diesen mit 6:2 gewann, hatte H. Fass mit den doch recht extremen Wetterverhältnissen zu kämpfen und verlor diesen mit 4:6. Den anschließenden Match-Tiebreak musste er mit 7:10 abgeben. Nach den Einzel lag die SSG Langen bereits mit 1:3 zurück. Die anschließenden Doppel bestritten Wolfgang Durek/Burkhard Löffel und Arno Möbius/Heinz Fass. Während sich das an  Nr. 1 gesetzte Doppel mit W. Durek/B. Löffel mit 7:5/6:0 durchsetzten, mussten sich. an Nr. 2 gesetzt, A. Möbius/H. Fass mit 3:6/4:6 geschlagen geben. Am Ende unterlagen die Herren 60 mit 2:4. Das nächste Medenspiel bestreiten die Herren 60 am 30.05.2015 beim BW Schlüchtern. Dort wollen sie versuchen das Spiel für die SSG Langen positiv zu gestalten. [Burkhard Löffel]

Herren Doppelspaß

Am Montag, den 11.05.2015, war die Mannschaft “Sterzbach Freaks” der SSG Langen zu Gast bei der Wingertsberg-Spätlese der TG Dietzenbach. Es kamen zum Einsatz: Wolfgang Durek, Heinz Fass, Wilfried Klopper, Klaus Krämer, Helmut Sievert und Werner Gemmel. Bei herrlichem Wetter gelang den Freaks ein glattes 10:0 mit 60:11 Sätzen. Am Montag, den 01.06.2015, sind die Freaks zu Gast bei den Neuberger Mobilat-Tigers. [Heinz Fass]

weitere Bilder zum Spieltag [weiter]

(geschrieben von Matthias König)

Aktion “Deutschland spielt Tennis”

Am 25. April beteiligte sich die Tennisabteilung der SSG Langen an der bundesweiten Aktion „Deutschland spielt Tennis”. Alle, die Lust auf Tennis hatten, erhielten die Gelegenheit den Tennissport an diesem Nachmittag in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr kennen zu lernen. Von unseren erfahrenen Trainern Heinz Faß und Wolfgang Durek wurde den wenigen Akteuren, die dem kühlen regnerischen Wetter zum Trotz unser Tennisanlage kennenlernen wollten ein kostenfreies Probetraining geboten. Nach dem schweißtreibenden Training wurden in kleiner geselliger Runde die Spielzüge nochmals diskutiert und fachmännisch vertieft.

[weitere Bilder]

(geschrieben von Wolfgang Durek)

Freundschaftsspiel Herren 50

Wie jedes Jahr haben sich die “Cracks” der Herren-50 Mannschaft mit einem Freundschaftsspiel auf die kommende Medenrunde vorbereitet. Mit den Freunden aus Dreieich lieferten sich die “Oldies” rasante Matches. Am Ende der Spiele stand allerdings die Frage, ob das alles Sinn gemacht hat, denn wie in den Vorjahren – also fast schon traditionsgemäß – endete der Vergleich mit einem Unentschieden. Der Pressewart schwört hoch und heilig: da wurde nix “getürkt”.

Bei den Freunden von Rot-Weiß Sprendlingen spielten: Mike Gerhardt, Carmelo Fidone, Giuseppe Neri, Uwe Friedrich, Christan Mindescu, Peter Kossytorz, Klaus Dold. Für die SSG Langen schwangen die Schläger: Wolfgang Durek, Arnim Purucker, Guiseppe Neri, Stefan van Roo, Wolfgang Heil, Roland Baum und Thomas Räuber. Eigentlich unnötig zu erwähnen, dass der Abend “feuchtfröhlich” ausklang.

(geschrieben von Thomas Räuber)

zweiter Arbeitseinsatz am 11.04.

Am Samstag, den 11.04.2015, findet der nächste Arbeitseinsatz der Saison statt. Ab 10:00 Uhr stehen die letzten Arbeiten zur Platzeröffnung an. Die Teilnahme bitte hier mit Hilfe eines Kommentars oder direkt bei Wolfgang Zieger anmelden. Spieler, deren Gewicht inkl. Ausrüstung deutlich unter 90 kg liegt, dürfen ihren Schläger bereits mitbringen.

(geschrieben von Matthias König)

Aufbereitung Plätze

Der Osterhase hatte anscheinend noch genügend Zeit gehabt, unsere Tennisplätze aufzubereiten. Bei guter Wetterlage sollten die Plätze spätestens zum Eröffnungsturnier am 18.04.2015 (10:00 Uhr – 16:30 Uhr) in super Form sein (wie hoffentlich auch alle Tennismitglieder).

(geschrieben von Matthias König)