SSG-Tenniscracks mit Kantersiegen auf Erfolgskurs

Die SSG Tennisspieler starten in die Medenrunde.

Daserste Medenspiel-Wochenende gestalteten die Tenniscracks der SSG Langenmit Kantersiegen äußerst erfolgreich. Die Ergebnisse lassen auf einebesonders gute und viel versprechende Freiluftsaison 2007 hoffen.

Die Herren 40 waren zu Gast beim TC Weiskirchen. Trotz eines klaren 8:1 Endergebnisses kamen unsere Spieler in den Einzeln ganz schön ins Schwitzen, das lag nicht nur an dem herrlichen Sommerwetter, sondern vielmehr am Gegner, der den Mannen um Mannschaftsführer Ralf Schäfer insbesondere auf den Plätzen 3 bis 5 entscheidende dritte Sätze abverlangte, die allerdings alle zu Gunsten der Langener ausgingen. Es spielten und gewannen von 1-6: Matthias König 6:3/6:2, Thomas Räuber 6:2/6.2, Wolfgang Heil 4:6/6:4/6:1, Stefan van Roo 6:3/1:6/6:3, Ralf Schäfer 5:7/6:4/7:5 und Wolfgang Zieger 6:2/6:1. Trotz des hohen 6:0 Zwischenergebnisses erlaubten sich die Langener keine Experimente bei der Zusammensetzung der Doppel, sodass es nicht verwundert, dass Matthias König/Thomas Räuber (6:1/6:3) und Wolfgang Heil/Stefan van Roo (6:0/6:0) ihre Doppel locker gewannen. Ralf Schäfer/Wolfgang Zieger mussten im dritten Satz beim 4:6/6:3/1:6 den Ehrenpunkt für Weiskirchen zulassen.

Die Damen 50 spielen in der Bezirksliga B in einer Gruppe, in der nur 4 Einzel und 2 Doppel ausgetragen werden. Mit einem glatten 6:0 Auswärtserfolg beim TC Steinau übernahmen unsere Damen gleich am ersten Spieltag die Tabellenspitze und werden diese hoffentlich bis zum Ende der Medenrunde nicht mehr abgeben. Den Grundstock für den unangefochtenen Triumph legten Elke Durek mit 6:1/6:1, Gisela Brust mit 6:2/6:3, Herta Esdorf mit 6:0/6:0 und Ursula Kuchenbuch mit 6:2/6:1 in den Einzel. In den Doppel siegten Gisela Brust/Ursula Kuchenbuch glatt mit zweimal 6:1, während sich Elke Durek und Margot Meth doch etwas mehr quälen mussten, um mit 6:3 und 7:5 letztendlich die Oberhand zu behalten.

Nachdem der erste Medenspieltag am 17.5. buchstäblich ins Wasser gefallen war, waren die Herren 55 am vergangenen Wochenende Gastgeber von Foresta Club Neu-Isenburg. Gastgeschenke wurden aber beim 8:1 Gesamtergebnis keine verteilt. Mit äußerster Konzentration gingen Burkhard Löffel (6:4/6:1), Arno Möbius (6:0/6:0) und Werner Kölbel (6:0/6:1) zu Werke und ließen ihren Gegner keine Chance. Mit unterschiedlichen Schwierigkeiten mit dem Gegner oder sich selbst zu kämpfen hatten Wolfgang Durek, der beim 6:1/6:7/7:6 ab dem 2. Satz mit der Spielweise seines Gegners Schwierigkeiten hatte, Joachim Wagner, dem beim 6:7/6:1/7:6 lange Zeit nichts gelang und Karl-Heinz Herkommen, der nach gutem Beginn mit eigenen Fehlern den Gegner aufbaute und ihm beim 7:6/1:6/6:7 den Sieg überlassen musste. Mit einem beruhigenden 5:1 nach den Einzeln begannen die Doppel. In den Doppel dominierten die SSG’ler ihre Gegner nach belieben. Wolfgang Durek/Burkhard Löffel (6:0/6:1), Arno Möbius/Karl-Heinz Herkommer (6:1/6:4) und Werner Kölbel/Klaus Krämer (6:2/6:3) schossen ihre Mannschaft mit einem 8:1 Endergebnis an die Tabellenspitze ihrer Gruppe in der Bezirksliga B.

Mit dem knappsten aller Medenspielergebnisse, einem 4:5, mussten die Herren 60 in der Bezirksliga A beim TC Am Waldbad Obertshausen „Federn lassen“. Dabei bestanden nach dem 3:3 nach den Einzel durch Helmut Sievert (0:6/3:6), Heinz Fass (7:5/6:4), Gerhard Rüschoff (3:6/7:5), Hans-Jürgen Plicht (1:6/1:6), Winfried Klopper (6:4/5:7/7:6) und Peter Esdorf (6:4/6:3) durchaus Chancen, das Ergebnis noch zu Gunsten der Langener umzudrehen. Leider verloren Helmut Sievert/Gerhard Rüschoff ihr Doppel nach großem Kampf nach 7:6/4:6 im dritten Satz, der als Champions-Teabreak ausgespielt wird, mit 6:7 und Heinz Fass/H.J. Plicht mit 3:6/2:6. Peter Esdorf und Siegfried Guderle retteten mit einem überzeugenden 6:3 und 6:4 die Doppelehre der Langener Freaks.

Zu einem innerstädtischen Duell trafen sich die Herren der SSG und des TK Langen IV auf den Tennisplätzen an der Zimmerstraße. Beide Teams kämpften in den Einzeln verbissen um den Sieg, so war es kein Wunder, dass vier der sechs Spiele erst im dritten Satz entschieden wurden. Alexander Althoff (1:6/6:4/1:6), Guido Ehrenberg (7:6/6:7/1:6) und Andre Riesz (7:5/5:7/4:6) fehlte das Quäntchen Glück, während Philipp Schultheiss mit 6:0/4:6 und 6:2 die Oberhand behielt. Martin Thommys und Florian Jaeger sorgten mit ihren tollen 6:2/6:1- bzw. 6:4/6:0-Erfolgen für den 3:3 Gleichstand vor den anschließenden Doppel, die von Maximilian Nottscheid/Florian Jaeger (6:1/6:3) und Philipp Schultheiss/Adrian Roth (6:1/6:4) dominiert wurden und die SSG auf die Siegerstraße brachten. Max Damm/Andre Riesz spielten 1:6/4:6. Der schöne 5:4 Erfolg der SSG-Herrenmannschaft wurde durch einen vermutlichen Lapsus bei der Aufstellung betrübt, der zu einem Protest führte.

Tobias van Roo sicherte mit einem 3:6/6:2/7:6 den einzigen Matchpunkt für die Junioren U14 der SSG Langen gegen TC Götzenhain. Pech hatten Lennart in de Wal und Simon Klein, die ihre Einzel mit 6:4/1.6/6:7 bzw. 5:7/6:4/6:7 denkbar knapp im dritten Satz verloren. Simon Meinel spielte im 4. Einzel 0:6/4:6. Auch in den Doppel waren Tobias van Roo/Simon Klein (2:6/5:7) und Lennert in de Wal/Simon Meinel (0:6/1:6) das Glück nicht hold. Das Endergebnis von 1:5 ist angesichts der knappen Einzelergebnisse unglücklich.

Chancenlos waren die Junioren U18 gegen einen übermächtigen FC 1970 Offenthal, der nach einem 6:0 Auftaktsieg gegen TC Dietesheim nunmehr auch unsere Junioren wieder mit 6:0 vom Platz fegte. Thorsten von Rönne, Jan Hammer, Jan Lennertz und Leon Ruß sowie Tobias van Roo, der im Doppel für Leon Ruß zum Einsatz kam stemmten sich gegen eine nicht vermeidbare Niederlage.

(geschrieben von Hartmut Gesing)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.