Teamtennis 2008

Der Hessische Tennis-Verband (HTV) hat in Übereinstimmung mit seinen sechs Bezirken neue einheitlichen Regelungen für Team-Tennis 2008 beschlossen.

Für alle Bezirke und Kreise wird 2008 ein duales Spielsystem mit Vierer- und Sechserteams eingeführt. Den Vereinen wird bei ihren Mannschaftsmeldungen (künftig im Zeitraum 1. bis 31. Januar) auf Bezirks- und Kreisebene überlassen, für welche Mannschaftsgrößen sie sich entscheiden wollen. Wenn in einer Altersklasse mehrere Teams gemeldet werden, so können diese durchaus unterschiedlich sein, also zum Beispiel erste Mannschaft mit vier Spielern, zweite Mannschaft mit sechs Spielern, dritte Mannschaft mit vier Spielern. Pro Altersklasse gibt es wie bisher eine gemeinsame „Namentliche Meldung”, so dass sich die Mannschaften untereinander aushelfen können. Die Frist zur Eingabe der „Namentlichen Meldung” wird verlängert (voraussichtlich vom 1. Februar bis 15. März 2008). Die Wechselfrist für Spieler (ohne Zustimmung des Vereins) bleibt beim Termin 30. November; mit Zustimmung des Vereins kann bis zum 15. März die Klubzugehörigkeit gewechselt werden.

Auf Landesebene (Gruppenliga, Verbandsliga, Hessenliga) wird es 2008 bei der bisherigen Regelung (Sechserteams) bleiben. 2009 wird es erstmals eine Gruppenklasse mit Viererteams (Aufsteiger aus den Obersten Bezirksklassen) geben. Damen 60, Herren 65, Herren 70, Jugend U14 und U11 treten grundsätzlich in allen Leistungsklassen mit Viererteams an. Neu ist, dass auch die U18 auf Bezirks- und Kreisebene in allen Leistungsklassen mit Viererteams spielt.

Die sogenannte D-Regelung wird modifiziert. Spieler können in zwei Altersklassen gemeldet werden, dürfen jedoch nur noch in einer gleichrangigen oder höherrangigen Mannschaft aushelfen, das heißt: die D-Kennzeichnung erfolgt in der gleichrangigen oder höherrangigen Mannschaft. Bei Viererteams ist der Einsatz eines D-Spielers möglich, bei Sechserteams können zwei D-Spieler pro Spieltag eingesetzt werden.

Der Match-Tiebreak (bis 10 Punkte) wird in der Jugend sowie bei den Damen und Herren ab Altersklasse 50 an Stelle eines dritten Satzes gespielt. Für die Junioren und Juniorinnen U18 ist dies noch nicht endgültig entschieden.

Für das Team-Ergebnis werden Einzel und Doppel künftig grundsätzlich wie folgt gewertet:

Zwei Punkte für ein gewonnenes Einzel, drei Punkte für ein gewonnenes Doppel. Bei Viererteams werden also 14 Punkte ausgespielt, bei Sechserteams 21 Punkte. Bei Gleichstand von 7:7 bei Viererteams erhält jede Mannschaft einen Tabellenpunkt. Siege werden mit zwei Tabellenpunkten bewertet.

Im Gegensatz zu früher kann künftig die Nr. 1 einer Mannschaft auch im zweiten Doppel (bei Viererteams) und im dritten Doppel (bei Sechserteams) eingesetzt werden, wenn die Summe der Rangfolgeziffern dies zulässt. Die Einzel werden vor den Doppeln gespielt.

Die Regelungen zum Einsatz von ausländischen oder staatenlosen Spielern wurden ebenfalls überarbeitet. Die neue Fassung wird in Kürze veröffentlicht. Bei wiederholtem Nichtantreten steigen Mannschaften künftig zwei Klassen tiefer ab (doppelter Abstieg). Der erste allgemeine Spieltag für Team-Tennis 2008 ist der 17. Mai, der planmäßig letzte Spieltag der 7. September.

Weitere Informationen zu Team-Tennis 2008 in der November-Ausgabe von TOPSPIN, die Ende Oktober erscheinen wird.

(geschrieben von Helmut Brust)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.