Damen



(hintere Reihe von links: Sibylle Haas-Brähler, Christiane Tschur, Helga Riede, Isabell Haase, Annegret Rauscher
vordere Reihe von links: Anni Theresa Gelzenleuchter, Sara Neri)


Spielbericht vom 28. Juni 2020

Zum ersten Auswärtsspiel 2020 ging es für unsere Damen nach Klein-Krotzenburg. Nach einer starken Trainingswoche waren Mannschaft und Trainer überaus zuversichtlich, dass nach dem Unentschieden der Vorwoche nun der erste Sieg eingefahren werden könne. Und so sollte es auch kommen.
Sara und Anni spielten von der ersten Sekunde an stark und konnten nach weniger als einer Stunde ihre jeweils zweiten Einzelsiege in diesem Jahr feiern. Bei Annegret und Isabell ging es hingegen wesentlich spannender zu. Auf beiden Plätzen ging nach hartem Kampf der erste Satz verloren. Doch weckte das den Kampfgeist unserer beiden Damen, die sich im zweiten Satz zurück ins Spiel fighteten. Satzausgleich. Es mussten also zwei Entscheidungen im Match-Tiebreak gefällt werden. Und wie sollte es auch anders kommen. Wieder wurde es spannend. Am Ende hatten die Gastgeberinnen den etwas längeren Atem und das notwendige Glück, um zum 2:2 Gesamtspielstand auszugleichen. Dem Selbstvertrauen tat das aber keinen Abbruch. Denn unsere Damen sind sich ihrer Stärke im Doppel bewusst und mit dieser Einstellung starteten Annegret und Anni, sowie Sara und Isabell ihre Spiele. Das Selbstvertrauen und das viele Doppel-Training zahlten sich einmal mehr aus. Beide Spiele konnten deutlich gewonnen werden und der 4:2 Auswärtssieg war eingetütet. Weiter so!


Spielbericht vom 21. Juni
2020


Zum 1. Saisonspiel ging es für unsere Damen nach Schöneck. Auf dem Papier waren Sie die klaren Außenseiterinnen. Die Gastgeberinnen waren auf jeder einzelnen Positionen mindesten zwei Leistungsklassen besser. Umso erfreulicher war es deshalb, dass die Damen mit einem 2:2 aus den Einzeln gehen konnten. Sara Neri dominierte ihre Gegnerin von Beginn an und zog schnell mit 3:0 davon. Eine Verletzung führte dann zur Aufgabe, sodass Sara Kräfte für das bevorstehende  Doppel sparen konnte. Anni Gelzenleuchter zeigte ihre mentale Stärke und gewann ihr Einzel im Match-Tiebreak. Annegret Rauscher spielte ordentlich, doch war Sie am Ende chancenlos. Isabell Haase spielte das letzte Einzel und hätte hier für eine große Überraschung sorgen können. Ein Sieg war nicht unmöglich, doch behielt ihre Gegnerin in den entscheidenden  Momenten die Oberhand. In den Doppeln ging es dann auf beiden Plätzen deutlich aus. Rauscher/Riede hatten im ersten Doppel keine Chance. Die Gastgeberinnen waren zu dominant und zudem sehr konstant. Letzteres galt dann auch für unsere SSG´lerinnen Neri/Haase im zweiten Doppel, die für ein sehr erfreuliches 3:3 Unentschieden sorgten.