Sportlicher Saisonrückblick 2020

Wie im gesamten gesellschaftlichen Leben war auch in der Tenniswelt der SSG Langen das Jahr 2020 ein ganz Besonderes, welches eine Vielzahl von Herausforderungen und Einschränkungen mit sich brachte. Trotzdem wurden sowohl im Rahmen der Sommer-Medenrunde als auch bei den Vereinsmeisterschaften sportliche Wettkämpfe durchgeführt.

Medenrunde
In der Sommer-Medenrunde 2020 stellte die SSG Langen insgesamt fünf (4er-) Mannschaften, welche in unterschiedlichen Altersklassen um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga kämpften. Da der Hessische Tennisverband keine von Corona betroffenen Vereine bestrafen wollte, wurde die Abstiegsregelung außer Kraft gesetzt, so dass teilnehmende Mannschaften ohne Druck an den Wettkämpfen teilnehmen konnten.

Herren 50 - Gruppenliga - Platz 4 (0:12 Punkte)
Aufgrund einer Vielzahl von kurzfristigen Rückzügen anderer Mannschaften, trat die Herren 50 Mannschaft in einer Gruppe mit nur drei weiteren Vereinen an, was dazu führte, dass Hin- und Rückspiele und somit insgesamt 6 Medenspiele ausgetragen wurden.

Ohne den verletzten Topspieler Matthias König hatte die Mannschaft mit den Spielern Arnim Purucker, Giuseppe Neri, Wolfgang Heil, Stefan van Roo (Mannschaftsführer), Jan Heil sowie Wolfgang Durek und Heinz Fass einen schweren Stand und konnte nur Teilerfolge in Form von Einzel-Siegen verbuchen. Aufgrund der ausgesetzten Abstiegsregelung wird das Team aber auch im Jahr 2021 in der Gruppenliga antreten können.

Herren 30 - Bezirksoberliga - Platz 5 (5:7 Punkte)
Die Herren 30-Mannschaft mit den Spielern Alexander Althoff (Mannschaftsführer), Patrick von Deessen, Guido Ehrenberg und Max Damm belegte in der Bezirksoberliga einen Platz im Mittelfeld. Hierbei konnten alle Spieler regelmäßig Erfolge zum Gesamtergebnis beitragen, so dass das Team auch in diesem Jahr unter Beweis stellte, dass sie in der Bezirksoberliga gut aufgehoben ist.

Herren 60 - Bezirksliga A - Platz 1 (8:0 Punkte)
Auch die Herren 50-Mannschaft mit den Spielern Wolfgang Durek (Mannschaftsführer), Arno Möbius, Heinz Fass, Wolfgang Haun und Jürgen Ryll musste aufgrund Mannschaftsabmeldungen in einer stark reduzierten Gruppe mit nur zwei Gegnern im Hin- und Rückspiel-System antreten.

Die erfahrenste Medenspiel-Mannschaft der SSG Langen zeigte auch im Jahr 2020 durchgängig starke Leistungen und gewann die Gruppe der Bezirksliga A ohne Verlustpunkte, so dass das Team für einen Aufstieg in die nächsthöhere Liga berechtigt wäre.  
         
Damen - Bezirksliga B - Platz 2 (6:4 Punkte)
Die Damen Mannschaften mit den Spielerinnen Annegret Rauscher, Sara Neri (Mannschaftsführerin), Helga Riede, Anni Gelzenleuchter, Isabell Haase, Carmen Räuber, Bettina Palm und Irena Maric Topalovic (sowie Trainer Guido Ehrenberg) schaffte es in der Bezirksliga auf den zweiten Platz, wobei sie erst am letzten Spieltag von der zum Aufstieg berechtigenden Spitzenposition verdrängt wurde.

Erfreulich ist, dass sich die gestandenen Spielerinnen weiterhin positiv entwickeln, einige Damen erstmalig Medenspielerfahrung sammeln konnten und eine Vielzahl von Damen regelmäßig am Training teilnimmt, so dass auch für die Zukunft eine positive Entwicklung beim SSG Langen Damentennis zu erwarten ist. 

Herren - Kreisliga A - Platz 4 (4:6 Punkte)
Die jüngste Mannschaft der SSG Langen trat wie im Vorjahr in der Kreisliga A an und belegte mit Rang 4 einen guten Platz im Mittelfeld. Besonders erfreulich ist, dass neben den bereits erfahrenen Medenspielern Kevin Stecher, Marcus Komma, Stefano Neri, Jesco Krämer und Mannschaftsführer Tim Stecher auch die neueren Vereinsmitglieder Zoran Topolovic und Vladan Tutnjevic regelmäßig am Spielbetrieb teilnahmen und durch Siege zu überzeugen wussten. Für die kommende Saison stehen bereits weitere neue Vereinsmitglieder bereit, um die Personaldecke der Herrenmannschaft zu verstärken. 
   
Vereinsmeisterschaften
Nach Abschluss einer ungewöhnlichen Medenspiel-Saison wurden im August und September die Vereinsmeisterschaften in unterschiedlichen Konkurrenzen ausgetragen. Mit über 30 Teilnehmern zeigte sich, dass die Mitglieder auch im Spätsommer noch großes Interesse am Tennisspielen und internen Wettkämpfen hatten.

Die Herren Einzel-Konkurrenz setzte sich aus langjährigen Wettkampf-, jüngeren Nachwuchsspielern und erfreulicherweise auch einigen neuen Vereinsmitglieder zusammen, so dass insgesamt 10 Teilnehmer antraten. Während sich im Finale des Hauptfeldes Titelverteidiger Alexander Althoff gegen Herren 30-Mannschaftskollege Patrick von Deessen deutlich durchsetzen konnte (6:0/6:0), siegte im Nebenrunde-Finale zweier Neumitglieder Robert Loncar gegen Fatih Yeniah mit 6:2 und 6:3.

Nach vielen Jahren der Pause wurde im Jahr 2020 wieder eine Damen-Einzel-Konkurrenz durchgeführt. Im Finale dieser kam es zum Duell der beiden topgesetzten Spielerinnen, in welchem Sari Neri gegen Annegret Rauscher mit 6:0 und 6:1 die Oberhand behalten und sich zur ersten Damen-Vereinsmeisterin seit 2010 krönen sollte. In Finale der Nebenrunde konnte sich Anni Gelzenleuchter gegen Amy Myglas durchsetzen (6:1/6:0)

Aufgrund von Verletzungen musste die Herren 50-Konkurrenz in kleinem Rahmen durchgeführt werden. In einem ausgeglichenen Finale unter Flutlicht siegte Jan Heil mit 6:3 und 6:4 gegen Stefan van Roo.

Ebenfalls in kleinem Kreis und im Format einer 3er-Gruppe wurden die Herren 60 Vereinsmeisterschaften durchgeführt. Als Gewinner ging Werner Kölbel hervor, der sich gegen Werner Gemmel und Wolfgang Haun durchsetzen konnte.

In der altersübergreifenden Herren-Doppel-Konkurrenz besiegten Alexander Althoff und Guido Ehrenberg in einem hochklassigen Finale Patrick von Deessen und Max Damm mit 7:5 und 6:4. Erfreulich war auch bei diesem Wettbewerb, dass eine Vielzahl von Mitgliedern unabhängig von Altersklasse und Spielstärke an dem Wettbewerb teilnahmen und somit zu einer schönen Veranstaltung beitrugen.



Im erstmals seit 1994 ausgetragenen Mixed-Doppel-Wettbewerb gab es ein ähnlich erfreuliches Bild: Insgesamt 12 Spielerinnen und Spieler aus unterschiedlichen Altersklassen mischten sich zu 6 Doppelpaarung, wobei sich mit Sara und Giuseppe Neri auch ein familieninternes Doppel anmeldete. Im Endspiel siegten Anni Gelzenleuchter und Alexander Althoff mit 6:4 und 6:3 gegen die Schüler/Trainer-Paarung Isabell Haase und Guido Ehrenberg. In der Nebenrunde setzten sich Sybille Haas-Brähler und Werner Kölbel gegen Bettina Palm und Tim Stecher durch (6:2/6:1).



Eröffnungs- & Abschlussturnier
Aufgrund der Corona-Auflagen bezüglich Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen konnte im Jahr 2020 weder ein Eröffnungs- noch ein Abschlussturnier durchgeführt. Die bei den Mitgliedern sehr beliebte Tradition des gemeinschaftlichen Beginnens und Beendens der Tennissaison soll im kommenden Jahr aber wieder aufgenommen werden.

Sonstige Veranstaltungen
Ebenfalls musste in dieser Saison auf jegliche geselligen Veranstaltungen und sportlichen Zusammenkünfte, wie bspw. den immer donnerstags abends stattfinden Tennistag, verzichtet werden. Im Jahr 2021 soll sich dies natürlich wieder ändern und wir hoffen, dass möglichst viele Mitglieder aber auch externe Gäste teilnehmen können.