Spieltag 17.08. - 19.08.2018

Damen

Am 19.06.2018 empfang die Damenmannschaft die Tabellenführer TC Rodenbach II zum zweiten Heimspiel der Saison. Die Einzel starteten auf allen drei Plätzen mit Sara Neri, Annegret Rauscher und Stella Inderwiesen. Sara Neri konnte den ersten Satz 6:3 für sich erkämpfen. Im zweiten Satz schlichen sich einige Fehler hinein und ihre Gegnerin gewann diesen 3:6. Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Sara Neri erlief alle Stops ihrer Gegnerin und konnte die Nerven bewahren: Endstand 6:1. Annegret Rauscher kämpfte gleichzeitig auf Platz 2. Ihre Gegnerin machte es ihr aber schwer. Beide Sätze gingen mit 2:6 3:6 an Rodenbach. Auf Platz 3 spielte Stella Inderwiesen. Das Spiel schien zunächst sehr ausgeglichen zu sein, jedoch gewann ihre Gegnerin mit ihren sicheren Bällen die entscheidenden Einstände. Stella verlor die Sätze mit 1:6 0:6. Das vierte Einzel wurde von Helga Riede gespielt. Helga musste den ersten Satz mit 3:6 an die Gegnerin abgeben. Im zweiten Satz hat Helga zurück ins Spiel gefunden und gewann diesen verdient 6:3. Im dritten Satz hat Helgas Konzentration nachgelassen und die Gegnerin gewann diesen 0:6. Somit war der Spielstand nach den Einzeln 1:3 für die Gastmannschaft, aber die Doppel mussten ja noch gespielt werden. Es spielten wie gewohnt Neri/Rauscher im ersten Doppel und Riede/Räuber im zweiten Doppel. Neri/Rauscher gaben ihren Gegnerinnen keine Chance und gewannen deutlich 6:1 6:0. Das zweite Doppel fiel ebenfalls deutlich aus, jedoch zugunsten der gegnerischen Mannschaft. Die Langenerinnen verloren beide Sätze 0:6. Somit ging der Sieg mit 2:4 an Rodenbach. Nächste Woche ist leider schon das letzte Spiel der Saison. Dann bekommt die Damenmannschaft um 14 Uhr Besuch aus Altenstadt. [Sara Neri]

Herren

Nach dem berauschenden 6:0 Sieg in der Vorwoche sollte gegen den Tabellenführer aus Klein-Krotzenburg auf heimischer Anlage nachgelegt werden, doch es folgte die Ernüchterung. Die Gäste traten in absoluter Bestbesetzung an, während auf Seiten der SSG die Nummer 1, Jan Heil, ersetzt werden musste. Da zum angesetzten Spielbeginn um 14 Uhr die Damen mit den Doppeln noch nicht fertig waren, begann Kevin auf Platz 3 zunächst als einziger mit seinem Match. Gegen einen spielerisch wesentlich stärkeren Gegner fand Kevin zunächst nicht ins Spiel und gab den ersten Satz 1:6 ab. Im zweiten Satz reichte Kevin ein Break, um den Satz 6:4 zu gewinnen. Der dritte Satz sollte die Entscheidung bringen. Bis zum Stand von 4:4 war alles in der Reihe, bis Kevin die Chance zum Break nutzte. Bei 5:4 und 6:5 gelang es ihm nicht bei eigenem Aufschlag vier Matchbälle zu verwerten, da der Gegner diese glücklich mit Netzrollern, Platzfehlern und Linientreffern abwehren konnte. Im Tiebreak spielte der Gegner seine Erfahrung aus und Kevin unterlag unglücklich knapp 1:6 6:4 6:7 (5:7). Die restlichen Einzel waren leider nicht so spannend und eng. Wolfgang Zieger gab sein Comeback in der Medenrunde, spielte auch ordentlich mit, aber sein Gegner war zu stark. Der Endstand lautete 1:6 0:6. Jesco, bis dahin in der Medenrunde ungeschlagen, hatte auch nicht den Hauch einer Chance. Der Qualität der Schläge seines Gegners wusste er nichts entgegenzusetzen, konnte sich aber bei eigenem Aufschlag ein paar Spiele sichern. Hier lautete das Ergebnis 1:6 2:6. Im Spitzeneinzel bekam Stefano es mit dem wohl besten Spieler der Liga zu tun. Im ersten Satz konnte Stefano noch einigermaßen mithalten, im zweiten Satz zog sein Gegner das Tempo an und so verlor man auch das vierte Einzel 3:6 1:6. Auch in den Doppeln hatte man keine Chance. Wolfgang/Jesco verloren schnell 1:6 3:6. Bei Stefano und Kevin sah es im ersten Satz noch vielversprechend aus. Bei 5:4 gelang es Stefano nicht seinen Aufschlag zum Satzgewinn durchzubringen, letztlich gab man den Satz noch im Tiebreak ab. Im zweiten Satz machte sich bei Stefano und Kevin die Müdigkeit nach den Einzeln bemerkbar und man verlor insgesamt 6:7 (4:7) 2:6. Nächste Woche steht dann das letzte Spiel der Saison an, wo man beim TC Roßdorf wieder in Bestbesetzung antritt. [Kevin Stecher]

Herren 30

Zum letzten Auswärtsspiel des Jahres 2018 ging es für die Herren 30 der SSG nach Rodenbach. Die Gefühlslage in den Tagen vor dem Spiel war gemischt. Aus eigener Kraft ist der angestrebte Aufstieg nicht mehr möglich gewesen und Schützenhilfe anderer Teams war ebenfalls nicht zu erwarten. Dennoch hatte man den Anspruch die Saison anständig zu beenden. Das bekamen die Hausherren in Rodenbach bitter zu spüren. Guido Ehrenberg und Max Damm starteten die Einzel und hatten wenig Mühe mit ihren Kontrahenten. Kurze Zeit später standen ungefährdete 6:1 / 6:3 und 6:0 / 6:2 Siege zu Buche. Alexander Althoff (6:0 / 6:0) und Patrick von Deessen (6:1 / 6:0) waren im Anschluss noch eine Spur gnadenloser. In den folgenden Doppeln ging es dann ähnlich weiter. Lediglich im ersten Satz hatte das Duo von Deessen/Damm mit einigen Unsicherheiten zu kämpfen und ließ kurzzeitig etwas Spannung aufkommen. Zum Glück war das jedoch nun eine Momentaufnahme, sodass am Ende ein solides 7:5 / 6:1 auf der Anzeigetafel stand. Das Doppel Althoff/Ehrenberg hatte hingegen wenig Lust auf Spannung und „schoss“ die Gegner 6:1 / 6:0 vom Feld. Das letzte Saisonspiel findet am kommenden Sonntag um 9 Uhr auf der heimischen Anlage gegen den TC Bruchköbel statt. [Guido Ehrenberg]

Herren 50

Die Spieler der SSG waren zu Gast beim TC Schöneck. Da die Anlage durch mehrere Mannschaften belegt war, entschieden beide Teams, bereits um 11.00 Uhr zu beginnen und sämtliche Einzel parallel zu spielen. An Position 1 erwischte Matthias König einen sehr guten Tag und gewann im Ergebnis etwas zu deutlich gegen seinen bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Gegner mit 6:1 6:2. Arnim Purucker war an Position 2 ohne jede Chance und verlor deutlich in 2 Sätzen. Die weiteren Einzel gingen beide in den Match-Tiebreak. Thomas Räuber konnte sich auf seine Nervenstärke verlassen und gewann diesen mit 10:4. Giuseppe Neri stand im ersten Satz auf verlorenem Posten und zeigte anschließend eine starke kämpferische Leistung. Er holte sich Satz 2 und lag im Match-Tiebreak mit 9:6 in Führung - 3 Matchbälle für die SSG zum vorentscheidenen 3:1. Aber leider kam es anders. Giuseppe gab die nächsten 5 Punkte ab und es stand nach den Einzeln "nur" 2:2. Im Doppel trafen König / Purucker erneut auf ihre Einzelgegner. Von der Ausgangslage stand ein enges Spiel an. Die Langener hatten aber beide einen sehr guten Tag erwischt und gewannen verdient mit 6:3 6:2. Das zweite Doppel mit Thomas Räuber und Wolfgang Heil verlor den ersten Satz sehr unglücklich mit 4:6. Anschließend führten die SSG'ler schnell mit 4:0. Doch die Gastgeber kamen wieder auf 5:4 heran. Doch ein überzeugendes Aufschlagsspiel von Wolfgang Heil brachte den 2. Satz. Erneut Match-Tiebreak. Beim Zwischenstand von 6:6 wurde zum zweiten Mal die Seiten gewechselt und die letzen Kräfte mobilisiert. Etwas später 3 Matchbälle für die Langener, die ersten beiden wurden abgewehrt. Doch dann schlugen unsere Helden zu. Starker Aufschlag von Wolfgang Heil, überlegter Ball die Linie lang von Thomas Räuber, da war er, der Punkt zum 4:2 Auswärtssieg in Schöneck. Aber es sollte noch besser kommen. Der bisherige Tabellenführer aus Schlüchtern spielte nur Unentschieden. Damit haben die Herren 50 nun im "Finale dahoam" am kommenden Samstag gegen BW Schlüchtern die Möglichkeit, bereits mit einem Unentschieden sich die Meisterschaft zu sichern. [Matthias König]

Junioren U18

[Marcus Komma aus dem Halbfeld]

Zum ersten Heimspiel nach den Ferien empfing die U18 die Gäste aus Mainflingen. Um 9 Uhr sollte es auf drei Plätzen losgehen. Moritz Kegler an Position 4 profitierte bereits nach dem ersten Spiel von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners und holte so den ersten Punkt für die SSG. Timo Noll und Nils Kieslich hatten weniger Glück. Beide kamen in ihren Partien überhaupt nicht ins Spiel rein und verloren ihre Einzel jeweils 0:6 0:6. An Position 1 sah sich Marcus Komma einem Spieler mit wesentlich besserer LK gegenüber, die Anfangsphase des Matches ließ das jedoch nicht vermuten. Marcus ging mit 1:0 in Führung und hielt auch in den weiteren Spielen, die häufig über Einstand gingen gut mit, konnte die entscheidenden Punkte jedoch nicht für sich verbuchen, was den Satzverlust zur Folge hatte. Der zweite Durchgang bot ein ähnliches Bild: enge Spiele, klasse Ballwechsel, aber die Big Points gingen an den Gegner aus Mainflingen. So verlor Marcus sein Einzel letztlich 1:6 3:6 und man ging mit einem 1:3 Rückstand in die Doppel. Ein Doppel ging kampflos an die SSG, das andere Doppel wurde ausgespielt. Dabei setzte man auf die bewährte Doppelpaarung Marcus Komma/Maximilian Heß um die Chance auf ein Unentschieden zu wahren. Mainflingen wollte den Sieg und ließ die Nummer 1 und Nummer 2 antreten. Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, danach konnte sich der Gegner aber besser durchsetzen und gewann den ersten Satz. Der zweite Satz verlief ähnlich und man gab das Doppel 2:6 2:6 ab. Am Ende stand eine 2:4 Niederlage, die es schnell abzuhaken gilt, da nächste Woche auf heimischer Anlage das letzte Saisonspiel gegen Karben ansteht. [Kevin Stecher]

U14 gemischt

Die Mannschaft der U14 gemischt spielte zu Hause gegen TC Froschhausen II. Im Spitzeneinzel konnte Andreas Sanetra sich deutlich mit 6:2 6:3 durchsetzen. An Position 2 kämpfte Lasse Janus wacker und hätte mit etwas mehr Konzentration den zweiten Satz enger gestalten können. So ging sein Einzel mit 0:6 1:6 verloren. Rebecca Parthon zeigte ebenfalls im zweiten Satz eine tolle Leistung. Der Spieler aus Froschhausen hatte aber exellente Grundschläge und gewann letztendlich verdient mit 6:1 6:3. Marie Seitz spielte unbeschwert auf und war im ersten Satz nah dran, diesen für sich zu entscheiden. Am Ende fehlte dann etwas die Kraft und das Spiel ging mit 3:6 0:6 verloren. Das Spitzendoppel Andreas Sanetra / Lasse Janus zeigte eine nervenstarke Leistung und konnte sich im Match Tiebreak mit 6:1 4:6 10:8 hauchdünn durchsetzen. Die Kombination Nora Gleich / Karoline Jordan stellte sich im zweiten Satz besser auf ihre Gegner ein und zeigte beim 0:6 2:6 eine gute Leistung. Letztendlich ging das Spiel mit 2:4 an die Gäste aus Froschhausen. Der Frust war jedoch schnell vergessen, da die Betreuer der U14 wieder ein tolles Essen gezaubert hatten. Vielen Dank an dieser Stelle für Eure Unterstützung. [Matthias König]