Spieltag 16.07. - 18.07.2018

Damen

Die Damen waren am 17.6. bei der Spielgemeinschaft MSG TG Lämmerspiel / TCAW Obertshausen in Obertshausen zu Gast. Die Einzel spielten Sara Neri, Annegret Rauscher, Helga Riede und Isabell Haase. Sara Neri und Annegret Rauscher kamen zu überlegenen Siegen und ließen ihrer jeweiligen Gegnerin keine Chance; Sara gewann 6:0 6:1 und Annegret 6:0 6:0. Helga Riede hatte anfangs Probleme mit den drucklosen Bällen ihrer Gegnerin und lag schnell 0:3 hinten. Danach hatte sie sich aber auf die Spielweise ihre Gegenspielerin eingestellt und kam zu einem ungefährdeten 6:3 6:1 Sieg. Isabell Haase hatte ihren ersten Einsatz in dieser Saison. Sie versuchte, die Bälle auf Sicherheit zurückzuspielen und auf die Fehler der Gegnerin zu warten. Mit dieser Taktik hatte sie Erfolg, da ihrer Gegnerin immer wieder leichte Fehler unterliefen. So war sie schließlich mit 6:3 6:3 erfolgreich. Mit einer beruhigenden 4:0-Führung nach den Einzeln wurden die Doppel in der bewährten Aufstellung Neri/Rauscher und Riede/Räuber gespielt. Die Gegnerinnen von Sara und Annegret bemühten sich zwar sehr und brachten viele Bälle zurück, konnten aber letztendlich nichts gegen den deutlichen 6:0 6:1 Sieg von Sara und Annegret ausrichten. Helga und Carmen spielten ebenfalls ein überlegenes Doppel und gewannen den ersten Satz schnell mit 6:1. Beim Stand von 5:2 im zweiten Satz ließen sie ihre Gegnerinnen allerdings noch einmal auf 5:4 herankommen, bevor sie den Satz mit 6:4 gewannen und somit für das Endergebnis von 6:0 für die Damen der SSG Langen sorgten. Nach der jetzt anstehenden Spielpause über die Sommerferien trifft die Damenmannschaft am 12.08. mit dem Isenburger TC mit Sicherheit auf einen deutlich stärkeren Gegner. [Annegret Rauscher]

Herren

Die Herren der SSG Langen waren diesen Sontag beim TGS Maintal-Dörnigheim zu Gast. Das erste Auswärtsspiel der Saison lief heute leider nicht gut! Ein Tag der verpassten Chancen im Vergleich mit einem Gegner, der zwar schwierig zu spielen, aber nicht unbezwingbar erschien. Unsere Nummer 1 Jan Heil stand wieder zur Verfügung und verlor sein Spiel gegen einen gleichwertigen Gegner glatt mit 6:2 6:4. Fehlende Spielpraxis und Sicherheit waren ihm dabei leider deutlich anzumerken. Schade. Stefano Neri stand nur für sein Einzel zur Verfügung und hatte gegen das 12-jährige Talent des TGS Dörnigheim erhebliche Mühe. Er gewann sein Spiel mit 6:3 6:4, musste aber weite Wege gehen und viel Geduld haben. Jesco Krämer zeigte in seinem Einzel eine sehr solide Leistung und gewann souverän mit 6:2 6:3. Kevin Stecher hatte heute wenig Glück mit seinem ersten Aufschlag. In einem umkämpften Match, bei dem vielen Spiele über Einstand gingen und er seinen Aufschlag nur selten durchbringen konnte, unterlag er am Ende nach gutem Spiel mit 6:3 6:2, wobei das Ergebnis täuscht. Der Spielverlauf war enger als das Ergebnis vermuten lässt. So stand es nach den Einzeln 2:2. Um nach Möglichkeit ein Doppel zu gewinnen und ein Unentschieden zu sichern, spielten Jan Heil und Tim Stecher im ersten Doppel, das glatt mit 6:2 6:1 verloren ging. Auch die Hoffnung, im zweiten Doppel zu punkten, ging am Ende nicht auf. Jesco Krämer und Kevin Stecher verloren den ersten Satz schnell und deutlich mit 6:2. Im zweiten Satz lief es zunächst wesentlich besser. Das zweite Doppel aus Langen ging schnell mit 4:1 und 5:2 in Führung, brach dann aber ein und rettete sich nach 5:6 Rückstand in den Tiebreak. Eine 4:1 Führung im Tiebreak reichte leider nicht, um sich mit einem möglichen und verdienten Champions-Tiebreak zu belohnen. Der Tiebreak im zweiten Satz ging doch noch mit 5:7 verloren. Am Ende kassierten die Herren der SSG Langen eine 2:4 Niederlage, die man sicher gerne vermieden hätte. Hat heute aber leider nicht geklappt. Jetzt heißt es: "Kopf hoch, Mund abputzen und weiter arbeiten und kämpfen!" Das nächste Spiel findet am 12.08.2018 statt. Dann geht es zum SVG Steinheim II. Eine neue Herausforderung wartet auf unsere Herren-Mannschaft, eine Truppe, die sich gut entwickelt hat und prima zusammenwächst. Es macht Spaß, Teil dieser Mannschaft zu sein. [Tim Stecher]

Herren 30

Nach zwei Siegen und einem Unentschieden reiste die Herren 30 Mannschaft der SSG Langen am vergangenen Sonntag in den Rodgauer Stadtteil Nieder-Roden, um gegen die ebenfalls erfolgreich gestartete TSG Rodgau anzutreten. Bei warmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein zeigten die an Position 3 und 2 spielenden Langener Guido Ehrenberg und Matthias König früh, dass sie kein Interesse an engen Matches hatten: Nach sehr souveränen Vorstellungen standen am Ende ein 6:2 6:2 (Ehrenberg) sowie ein 6:4 6:0 (König) zu Buche. Während der ebenfalls stark aufspielende Patrick von Deessen (Nr. 4) von der Aufgabe seines Gegners beim Stande von 5:4 im ersten Satz profitierte, musste Alexander Althoff (Nr. 1) über die volle Distanz gehen und konnte erst nach Abwehren eines Matchballs im zweiten Satz einen 4:6 7:5 6:1 Erfolg verbuchen. Im ersten Doppel machten es Patrick von Deessen und Alexander Althoff dann etwas knapper als nötig, gewannen aber letzten Endes mit 6:1 / 3:6 / 10:4 (im Match Tie-Break) . Da die Rodgauer aufgrund der verletzungsbedingten Aufgabe nur ein Doppel aufstellen konnten, gewannen Matthias König und Guido Ehrenberg das zweite Doppel kampflos, so dass am Ende ein ungefährdeter 6:0 Erfolg auf dem Spielberichtsbogen eingetragen werden konnte. Vor der anstehenden Sommerpause belegen die Herren 30 der SSG Langen somit, verlustpunktgleich mit dem Tabellenführer TSG Bürgel, den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga A. [Alexander Althoff]

Herren 50

Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TGS Dörnigheim, der nicht in Bestbesetzung antreten konnte, war das Spiel bereits nach den Einzeln entschieden. Stefan van Roo zeigte an Position 4 beim 6:2 6:3 eine starke Leistung und gewann souverän. Giuseppe Neri machte beide Sätze spannend, konnte sich aber jeweils mit 7:5 durchsetzen. Auch die Punkte in den Doppeln blieben in Langen. Im ersten Doppel kam Thomas Räuber zum Einsatz. An der Seite des sehr gut aufgelegten Arnim Purucker gewannen die Beiden deutlich mit 6:1 6:0. Mit dem 6:0 Heimsieg bleiben die weiterhin ungeschlagenen Langener auf Tabellenplatz 2 in Lauerstellung. Nach der Sommerpause geht es dann gegen die Spitzenteams Foresta Gravenbruch, TC Schöneck und BW Schlüchtern. [Matthias König]

Junioren U18

[Langener U18 Doppel: Moritz Kegler und Robin Passon]

Nach einem durchaus gelungenen Saisonauftakt mit zwei Siegen, sowie einem Unentschieden, erwartete die U18 mit dem Heimspiel gegen RW Sprendlingen V die erste anspruchsvollere Aufgabe der Saison. In den Einzeln konnten Timo Noll (6:3 6:3) und Max Heß (6:1 6:4) schnell glatt gewinnen. Nils Kieslich hielt in seinem Match zunächst gut mit, unterlag aber leider glatt in zwei engen Sätzen 5:7 3:6. Marcus Komma erwischte einen gebrauchten Tag und konnte bei seiner 0:6 0:6 Niederlage den gut platzierten Bällen seines Gegners nichts entgegensetzen. Im Doppel war bei Timo Noll und Mark Steurer schnell klar, dass hier nichts zu holen sein wird, dementsprechend deutlich war auch das Ergebnis (0:6 0:6). Im zweiten Doppel von Moritz Kegler und Robin Passon war es vor allem im ersten Satz eng, mehrere kleine Fehler und Unkonzentriertheiten führten jedoch zum Satzverlust. Im zweiten Satz war dann die Luft raus und das Match wurde 4:6 1:6 verloren. Damit setzte es im vierten Saisonspiel die erste Niederlage, trotzdem geht man als verdienter Tabellen-Dritter in die Sommerpause. Das nächste Spiel der U18 findet am 11.08 statt, wenn man beim Tabellenführer aus Klein-Krotzenburg zu Gast ist. [Kevin Stecher]

Herren-Doppel-Spaß

Die Ergebnisse vom 5. Spieltag 2018:
 
Street Boys Darmstadt - Wingertsberg Dietzenbach 8:2
Eiskalte Enten Hochheim - Egelsbach 7:3
Sterzbach Freaks Langen- Gernsheim 6:4
 
Abschlusstabelle
 
1. Hochheim      8 Punkte - 37 Sätze - 253 Spiele
2. SSG              8 Punkte - 34 Sätze - 259 Spiele
3. SGE              8 Punkte - 30 Sätze - 241 Spiele
4. Gernsheim     4 Punkte - 26 Sätze - 218 Spiele
5. Darmstadt     2 Punkte - 17 Sätze - 175 Spiele
6. Dietzenbach   0 Punkte -  6 Sätze  - 99 Spiele
 
Tja, Platz 1 nicht verteidigt, dennoch eine Super Runde. Es kamen zum Einsatz: Wolfgang Durek, Heinz Faß, Wini KLopper, Klaus Krämer, Werner Gemmel, Jürgen Ryll, Sigi Guderle, Helmut Jähnert und Stefan van Roo. [Heinz Faß]