Spieltag 26.08. - 30.08.2017

Damen

Die Damenmannschaft war am 27.8.17 in ihrem letzten Spiel der Saison zu Gast beim SC Steinberg. Die Einzel wurden gespielt von Sara Neri, Deborah Löffel, Annegret Rauscher und Anni Gelzenleuchter. Sara Neri konnte ihr Einzel 2:6 1:6 gewinnen und konnte somit ungeschlagen die Saison beenden. Deborah Löffel gewann den ersten Satz eindeutig mit einem 1:6. Im zweiten Satz verletzte sich Deborah am Fuß, sodass sie nur schwer laufen konnte. Die Gegnerin nutzte die Situation aus und konnte den zweiten Satz 6:4 gewinnen. Der dritte Satz musste somit die Entscheidung bringen. Deborah wollte nicht aufgeben und biss noch einmal die Zähne zusammen. Leider waren die Schmerzen so stark, dass nicht viel zu machen war. Der dritte Satz ging 6:0 an die Gegnerin. Annegret Rauscher machte kurzen Prozess. In weniger als einer Stunde scheuchte sie ihre Gegnerin 0:6 0:6 vom Platz. Damit hat auch sie alle Spiele der Saison gewonnen. Anni Gelzenleuchter konnte trotz Erkältung ihr Einzel voll konzentriert spielen und schlug ihre Gegnerin in beiden Sätzen 2:6. Somit stand es nach den Einzeln 1:3 für Langen. Für das Doppel kam Carmen Räuber zur Verstärkung. Wie gewohnt spielten Neri/Rauscher das Einserdoppel. Sie gewannen beide Sätze 2:6. Räuber/Gelzenleuchter spielten das Zweierdoppel und waren leider weniger erfolgreich. Es schlichen sich viele Fehler ein, sodass sie das Doppel 6:3 7:5 an die Gegnerinnen abgeben mussten. Am Ende freuen sich die Damen über den Sieg 2:4 und den 2. Platz in der Tabelle. [Sara Neri]

Herren 50

Bereits vor dem letzten Spieltag stand fest, dass nur ein Sieg im letzten Spiel gegen die 2. Mannschaft des Isenburger TC den Herren 50 zum Klassenerhalt der Bezirksoberliga genügen würde. Mit breiter Brust und voller Selbstbewusstsein gingen die SSG'ler, zu diesem Zeitpunkt noch Tabellenletzter, das letzte Heimspiel an. An Position 2 machte es Arnim Purucker spannend. Nach gewonnenem ersten Satz musste er trotz Führung im zweiten Satz am Schluss 4 Spiele in Folge abgegeben und es kam zum entscheidenden Match-Tiebreak. Hier setzte sich das gewohnt sichere Spiel durch und Arnim holte den ersten Punkt für die SSG Langen. Giuseppe Neri an Position 4 hatte es mit einem starken Gegner zu tun. Er war im ersten Satz ohne Chance und verlor diesen deutlich mit 2:6. Doch dies war für Giuseppe das Startsignal zur Aufholjagd. Er gestaltete die Ballwechsel länger und kämpfte um jeden Ball. Belohnung war der Gewinn des zweiten Satzes. Auf Grund einer Verletzung musste sein Gegner anschließend aufgeben und der zweite Einzelpunkt war eingefahren. Wolfgang Zieger zeigte an Position 6 ebenfalls ein gutes Einzel, musste sich aber 1:6 5:7 geschlagen geben. Anschließend machte Mannschaftsführer Stefan van Roo, der sich am Freitagabend noch in einem Geheimtraining den letzten Schliff geholt hatte, kurzen Prozess mit seinem Gegner. Er holte an Position 5 mit 6:1 6:1 den dritten Punkt. Thomas Räuber wuchs an diesem Tag über sich hinaus. Ihm stand im 3er Einzel ein aufschlagstarker Gegner gegenüber, doch Thomas spielte hervorragende Returns, konnte die Ballwechsel kurz halten und spielte Winner an Winner. Seine Leistung wurde mit dem Ergebnis von 6:3 6:2 belohnt und brachte den Hausherren den vierten Punkt. Nur wenige Minuten später holte Matthias König im Spitzeneinzel gewohnt sicher mit 6:2 6:0 dann den entscheidenden Punkt zum Klassenerhalt. Mit 5:1 nach den Einzeln konnten die Doppel beruhigt angegangen werden. Im ersten Doppel gewannen König/Purucker 6:1 6:3, die Doppel Neri/van Roo und Zieger/Schulz gingen knapp verloren. Das Endergebnis von 6:3 katapultierte die Herren 50 noch auf einen hervorragenden 6. Platz in der Tabelle. [Matthias König]

Herren 65

Gegen die bis dahin sieglosen Gastgeber aus Dieburg sollte ein Sieg zum Abschluss der Medenrude errungen werden – so das Ziel. Dies gelang gegen die spielstarken Dieburger nicht. Lediglich Arno Möbius punktete im Einzel mit 6:3 und 6:4. Heinz Fass 4:6 4:6, Helmut Sievert 2:6 3:6 und Wolfgang Durek 1:6 2:6 verloren ihre Einzelspiele. Für ein Unentschieden mussten beide Doppel gewonnen werden. Das 1. Doppel W. Kölbel / W. Durek gewannen ihr Spiel sicher 6:3 6:2. Im 2. Doppel spielten A. Möbius / H. Sievert. Nach je einem gewonnenen Satz musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Den besseren Start hatten die Gastgeber und gewannen mit 6:1 / 6:7 / 10:3. Das Spiel wurde mit 2:4 verloren.

[v.l.n.r. Helmut Sievert, Arno Möbius, Werner Kölbel, Heinz Fass]

Herren II

Das letzte Heimspiel der 2. Herrenmannschaft der SSG Langen hatte Endspielcharakter. Beide Mannschaften trennten vor diesem letzten Spiel  nur ein Satz, den die SSG bis dahin weniger verloren hatte. Demnach ging es heute in dieser Saison endgültig darum, wer Letzter und wer Vorletzter in der Tabelle werden würde. Ein erfolgreicher Saisonabschluss sollte es werden und die Mannschaft sich endlich für die guten Leistungen mit einem Sieg oder wenigstens einem Unentschieden belohnen. Das hat geklappt! Nach einem ereignisreichen Nachmittag stand der erste Sieg der 2. Herren fest. Ein sattes 5:1 wurde es am Ende, obwohl es anfangs gar nicht so gut aussah. Die ersten Einzel bestritten Jesco Krämer (2) und Stefano Neri (4). Während Stefano schnell und sicher mit 6:0 6:2 gewann, tat sich Jesco schwerer. Er kämpfte sich nach Rückstand in den ersten Satz zum 4:4 zurück, verlor diesen trotzdem unglücklich mit 4:6. Den zweiten Satz gab er glatt mit 0:6 ab und hatte seinem Gegner nichts mehr entgegenzusetzen. Dann folgten die großen Auftritte von Jan Heil  (1) und Norman Hörstel (3). Jan verlor den ersten Satz mit 4:6, kämpfte sich ins Spiel zurück und gewann erst den 2. Satz mit 6:3 und schließlich auch den entscheidenden 3. Satz nach ausgeglichenem Beginn ebenfalls mit 6:3. Bei Norman war es von Anfang an ausgeglichen. Er gewann zunächst eine zähen ersten Satz mit 6:4. Im zweiten Satz legte er eine Pause ein und gab diesen schnell mit 1:6 ab. Der dramatische dritte Satz blieb bis zum 2:2 ausgeglichen. Nach einer kurzen Schwächephase sah Norman beim Stand von 2:4 wie der sichere Verlierer aus. Er kämpfte sich mit sicheren Grundschlägen in die Partie zurück und gewann am Ende verdient mit 6:4, 1:6 und 6:4. Erstmals stand es bei einem Heimspiel vor den wichtigen Doppeln 3:1 für die SSG Langen. Die taktische Maßnahme durch Nominierung von Giuseppe Neri zwei starke Doppel einzusetzen, zahlte sich aus. Giuseppe und Stefano Neri spielten unter den Augen der gesamten Familie Neri das erste Doppel und gewannen eindrucksvoll mit 6:4 6:0. Jan Heil und Jesco Krämer, die sonst das erste Doppel bestreiten, konnten dadurch als zweites Doppel antreten und Ihre Gegner glatt mit 6:0, 6:2 besiegen. Am Ende stand der erste, deutliche Sieg (5:1) der SSG Langen. Mein Dank gilt der gesamten Mannschaft, die eine gute erste Saison gespielt hat und sich am Ende durch eine überragende Leistung selbst belohnen konnte. Auch die Organisation hat sehr gut funktioniert. Alle haben prima mitgemacht und zusammengehalten. Ein besondere Dank gilt all denen, die etwas mitgebracht, gegrillt, geholfen oder kurzfristig nicht mehr vorhandene, vergessene Grillkohle (Daniel) und Grillanzünder (Norman) besorgt haben. Daran werden wir bei zukünftigen Heimspielen rechtzeitig denken müssen. Es dankt ein stolzer Mannschaftsführer. [Tim Stecher]

Junioren U18

Leider ging auch das letzte Medenspiel unserer U18 Mannschaft gegen TV Dreieichenhain klar verloren. Die Begegnung endete 0:6 für den Gegner. Die Dreieichenhainer Spieler waren unseren Jungs in allen Belangen spielerisch überlegen und haben mit diesem Sieg auch verdient die Meisterschaft in unserer Gruppe gewonnen. Hier die einzelnen Ergebnisse: Marcus Komma (1:6 0:6), Kevin Stecher (1:6 0:6), Timo Noll (0:6 1:6) sowie Niils Kieslich (3:6 1:6). Die Doppelbegegnungen endeten Timo Noll/Mark Steuer (0:6 0:6) und Moritz Kegler/Robin Passon (2:6 3:6). Dank noch an Frau Noll, die für diesen Spieltag mit Bananen, Brezeln und einer tollen Gulaschsuppe für die Verpflegung sorgte. Auch Wolfgang Haun leistete mit einem Schokoladenkuchen seinen Beitrag zu diesem Spieltag. [Karl-Heinz Herkommer]

[v.l.n.r. Robin Passon, Moritz Kegler, Marcus Komma, Nils Kieslich, Kevin Stecher und Timo Noll]

[Nils Kieslich spielt doppelhändige Rückhand]