Spieltag 19.6. - 26.6.2017

Damen

Am Sonntag, den 25.6.2017, war die Damenmannschaft der SSG Langen zu Gast bei den Tabellenführerinnen Isenburger TC. Helga Zieger spielte an Nr. 2. Ihre Gegnerin machte es ihr im ersten Satz nicht einfach und sie verlor ihn 6:2. Im zweiten Satz wurde es spannend: Helga hatte sich eingespielt und es wurden lange und schöne Ballwechsel gespielt. Leider hat es nicht ausgereicht und die Gegnerin gewann auch diesen Satz mit 7:5. Isabell Haase spielte ihr erstes Einzel für die SSG Damenmannschaft an Nr. 4. Sie spielte schöne Bälle, hatte aber eine sehr laufstarke Gegnerin, die alle Bälle zurückbrachte. Isabell schaffte es im ersten Satz einen Punkt zu holen (6:1) und verlor den zweiten Satz 6:0. Sara Neri spielte anschließend an Nr. 1. Sie musste schon im ersten Satz kämpfen, spielte lange Ballwechsel und musste viel laufen. Leider hat es im ersten Satz nicht ausgereicht und sie verlor ihn 6:4. Der zweite Satz ging genauso gekämpft weiter, jedoch mit mehr Erfolg für die Langenerin. Sara gewann den zweiten Satz 4:6. Somit musste ein dritter Satz gespielt werden. Es ging weiter mit schönen und langen Ballwechseln. Beide Spielerinnen zeigten Ermüdungserscheinungen, aber am Ende behielt Sara die stärkeren Nerven und konnte den dritten Satz 1:6 gewinnen. Nebenan spielte Annegret Rauscher an Nr. 3. Auch sie spielte ein sehr schönes Spiel. Sie konnte beide Sätze 6:4 für sich gewinnen. Somit stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Da Isabell uns nach den Einzeln verlassen musste, machte Sibylle Haas-Brähler ihren ersten Einsatz für die Langener Damenmannschaft. Das erste Doppel wurde wie gewohnt von Neri/Rauscher gespielt, das zweite Doppel von Zieger/Haas-Brähler. Zieger/Haas-Brähler  waren im Doppel leider wenig erfolgreich und mussten beide Sätze mit 6:0 an die Gegnerinnen abgeben. Neri/Rauscher mussten auch im Doppel weiter kämpfen. Zu Beginn sah es gut für die Langenerinnen aus, denn sie führten im ersten Satz 1:4. Die Konzentration ließ zwischendurch nach und es schlichen sich einige Fehler ein, sodass die Gegnerinnen 4:4 aufholten. Am Ende konnten Neri/Rauscher die entscheidenden Punkte für den ersten Satz machen und gewannen diesen 4:6. Im zweiten Satz ging es ähnlich spannend weiter. Nach schönen Ballwechseln konnte Neri/Rauscher auch diesen Satz mit 4:6 gewinnen. Nach vielen schönen Spielen trennte man sich am Ende mit einem Unentschieden (3:3). Nun können die Damen erstmal die Sommerferien genießen, bis es am 20.8. gegen den Offenbacher TC III weitergeht. [Sara Neri]

Herren 50

Mit Hoffnung auf einen Punktgewinn empfingen die Herren 50 am 24. Juni die Gäste aus Heusenstamm. Bei strahlendem Sonnenschein ging es pünktlich um 14 Uhr los. Stefan van Roo war als Erster mit seinem Einzel fertig, leider verloren mit exakt demselben Ergebnis wie im Vorjahr gegen den MF aus Heusenstamm. Arnim Purucker legte im ersten Satz mit 6:0 klasse vor, im zweiten Satz wurde es plötzlich mühsam, so dass der Champions-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Dieser ging hart umkämpft 10:7 an Arnim. Wolfgang Heil startete stark mit Führung bis zum 4:1 im ersten Satz. Aber irgendwie bleiben die wichtigen Punkte ab dann immer auf der anderen Seite hängen bis zum Endstand von 6:7, 2:6. Giuseppe Neri bekam Gelegenheit, seine uneingeschränkte, in der gesamten Liga berüchtigte Laufleistung zu beweisen. Dies war absolut erforderlich und wurde zum Glück mit einem arbeitsreich erkämpften Sieg (7:6, 6:2) belohnt. Ralf Schulz bewahrte über das gesamte Match tapfer gegen seinen Gegner Einsatz und Spannung, setzte viele gute Bälle, musste sich dann aber geschlagen geben. Ein Highlight für Spieler und Zuschauer war die Spitzenbegegnung auf Platz eins, bei der Matthias König alle Register seines Könnens ziehen musste. Nach 6:4, 5:7 ging dieses tolle Match in den Champions-Tiebreak, den er dann doch deutlich gewann. 3:3 nach den Einzeln. Wie kann man zwei Doppel gewinnen? Eine klare Sache lief auf Platz zwei im mittleren Doppel König/van Roo, die ohne Mühe einen klaren Sieg erzielten. Leider addierte sich kein weiterer Punkt auf unsere Seite der Bilanz. Purucker/Räuber und Heil/Schulz waren gar nicht ohne Chancen, aber ein Sieg hat hier nicht geklappt. Oh Mann, schon wieder nur 4:5. Uns bleiben noch zwei weitere Gelegenheiten in diesem Jahr, nach der Sommerpause den Klassenerhalt anzugehen. [Stefan van Roo]

Herren II

Auswärtsspiel beim TC Offenthal - STOP - 2:4 verloren - STOP - Wieder eine Erfahrung reicher - STOP - Minimalziel mit Leistungssteigerung erreicht - STOP - War mehr möglich! - STOP - Ergebnisse: Jesco (2:6 3:6) - passable Leistung, wäre mehr drin gewesen - STOP - Timmy (6:3 6:4) - starkes Spiel - STOP - Norman (1:6 3:6) - ist kurzfristig für Ralf eingesprungen, prima! - STOP - Potenzial nicht ausgeschöpft - STOP; Stefano: (6:3 2:1) - verletzungsbedingte Aufgabe des Gegners - sehr gute Leistung! - STOP - Zwischenstand 2:2 nach den Einzeln - STOP - 2. Doppel  Jesco/Tim glatt mit 1:6 1:6 Schwache Leistung  - STOP -  1. Doppel Timmy/Stefano nach grandioser Leistung tragisch im Champions-Tiebreak mit 9:11 verloren - STOP - Verdientes 3:3 damit leider unglücklich verpasst - STOP - Men of the match: Timmy und Stefano - STOP - beste Leistungen gezeigt, alle Punkte geholt - STOP - Hausaufgaben: Weiter Kämpfen , Jungs! - STOP - In Einzelfällen: härter Trainieren und Doppel einspielen (TS, JK, JH, NH, KS, DÖ) - STOP - Doppel aufstellen bei 2:2 ist eine undankbare Aufgabe - STOP - Neues Spiel, neues Glück am 20.08.2017 in Sprendlingen - STOP - ENDE! [Tim Stecher - Telegram-Spielbericht ist nur intern zu veröffentlichen]

Herren 65

[Helmut Sievert in Trainingsanzug bei 36° C]

Am heißesten Tag der Woche bei Temperaturen um 36° C musten die Herre 65 gegen den TC Olympia Lorsch antreten. Um der Mittagshitze zu entgehen wurde der Spielbeginn auf 9.00 Uhr vorgezogen, was aber wenig nutzte, denn die Spiele waren sehr ausgeglichen und so konnten die Doppel erst um 15:15 Uhr beendet werden. Es spielten im Einzel: Heinz Fass (3:6 1:6), Werner Kölbel (6:3 6:3), Helmut Sievert (6:4 6:4) und Wolfgang Durek (5:7 3:6). Zu einem Sieg mußten beide Doppel gewonnen werden. Das 2. Doppel A. Möbius/J. Wagner gewannen ihr Spiel sicher 6:3 6:1. Im 1. Doppel spielten H. Sievert/W. Durek. Nach je einem gewonnen Satz mußte der  Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Den besseren Start hatten die Gäste und gewannen mit 3:6 6:3 3:10. Das Spiel endete unentsschieden 3:3. [Wolfgang Durek]

Junioren U18

Am Samstag, den 24.06.17, waren die Junioren U 18  zu Gast bei der MSG TC Mühlheim/TC Dietzenbach. Im Einzel spielten Marcus Komma (6:0 6:2) - Marcus spielte stark und konzentriert, verdienter Punktgewinn, Kevin Stecher (6:2 1:6 2:6), Nils Kieslich (1:6 5:7) und Maximilian Hess (4:6 0:6). Im Doppel spielten Timo Noll/Mortz Kegler (1:6 6:7), sowie Maxi Hess/Mark Steurer (3:6 1:6). Damit lautete das Endergebnis 1:5. Bei hochsommerlichen  Temperaturen war gegen die spielstarke MSG nicht viel zu holen. Mit etwas mehr Ruhe, war in dem Tiebreak-Spiel im ersten Doppel ein Punktgewinn möglich. [Heinz Fass]

Herren Doppel-Spaß

Am Montag, den 19.06.2017 spielte das HDS Team der SSG bei den Nau'mer Oldies. Es spielten Wolfgang Durek, Heinz Fass, Wini Klopper, Werner Gemmel, Jürgen Ryl und Burkhard Löffel. Eine beachtlich Leistung der SSGler, bei hochsommerlichen Temperaturen, brachte den Sieg mit 8:2 Punkten und  50:32 Spielen. Damit wurde der 1. Platz in der Tabelle gesichert. Zwei Spiele verdienen eine besondere Beachtung: Das Doppel Wolfgang Durek/Jürgen Ryll gewannen in einem Teabreak Marathon mit 7:6. Im Doppel 2+5 spielten mit Wini Klopper und Burkhard Löffel zwei linkshänder. Beide zeigten, dass auch zwei linkshänder großartiges Tennis spielen können. Sie gewannen deutlch mit 6:1. Das nächste und zugleich das letzte Spiel der HDS Runde 2017 findet am Montag, 26.06.2017 um 09:00h auf der Tennisanlage der SSG statt. [Hein Fass]
 
 
 
Die Sterzbach-Freaks der SSG Langen hatten am Montag, den 26.06.2017, die Wingertsberg-Spätlese Dietzenbach zu Gast. Das Spiel endete mit 8:2 Punkten, 56:27 Sätze und 56 Spiele für die Langener Freaks. Damit wurde der Gruppensieg, wie bereits 2016, manifestiert. Zu diesem Erfolg trugen bei: Wolfgang Durek, Heinz Fass, Wini Klopper, Helmut Sievert, Klaus Krämer, Werner Gemmel, Jürgen Ryll, Sigi Guderle, Burkhard Löffel und Stefan van Roo. Sigi Guderle hatte im letzten Spiel zwei Einsätze, wo er bewies, dass auch in seinem Alter noch sehr gutes Spielvermögen vorhanden ist.Toller Auftritt. Helmut Jähnert konnte aufgrund anderer Verpflichtungen leider nicht mitspielen. Anzumerken ist, dass auch diese Spielrunde verletzungsfrei und äußerst freundlich verlief.
 
Tabelle:
 
1. Die Sterzbach-Freaks SSG Langen: 10 Punkte - 39 Sätze - 265 Spiele
2. Eiskalte Enten Hochheim*            :  8 Punkte - 43 Sätze  - 294 Spiele
3. Nau'mer Oldies                            :  8 Punkte - 35 Sätze  - 252 Spiele
4. Klammer-Schnitzer Egelsbach       :  4 Punkte - 22 Sätze -  197 Spiele
5. Wäldches Lobber Hattersheim       :  4 Punkte - 20 Sätze - 184 Spiele
6. Beck-Streer-Boys Darmstadt        :  2 Punkte - 13 Sätze - 162 SpWingiele
7. Wingertsberg-Spätlese                :  0 Punkte -  8 Sätze - 142 Spiele 
 
*Hinweis: Eiskalte Enten Hochheim hatten 6 Spiele, die anderen Mannschaften 5 Spiele ("Veranstalter Regelung").