Spieltag 1.7. - 3.7.

Herren 50 - Doppelspieltag mit Happy End

[Große Freude über den Klassenerhalt bei Stefan van Roo, Thomas Räuber, Wolfgang Heil und Giuseppe Neri, v.l.n.r.]

Als sich die Langener Herren 50 am Samstag auf den Weg nach Erlensee machten, waren sie trotz verregnetem Vormittag voller Hoffnung, den zum Klassenerhalt dringenden zweiten Sieg einzufahren. Der Gegner hatte bislang noch kein Spiel gewonnen, deren Nummer 1 war bereits nach dem ersten Spieltag durch ein Knieverletzung ausgefallen und die Wettervoraussage für den Nachmittag beinhaltete das Wort "trocken". Es konnte also nichts mehr schiefgehen. Aber es kam alles anders. Zunächst tauchte bei der Mannschaftsaufstellung der TSG Erlensee deren Spitzenspieler an Position 1 auf, anschließend der Regen. Geduldig wurde auf den 2 (!) Terrassen der Gastanlage ausgeharrt, bis es endlich losgehen konnte. Nach den Einzeln stand es 3:3. Wolfgang Heil und Wolfgang Zieger waren ohne Chance, Arnim Purucker und Giuseppe Neri behielten in engen Spielen die Oberhand, Thomas Räuber verlor äußerst knapp (wobei sein Gegner im zweiten Satz 9 Satzbälle abwehrte) und Matthias König gewann deutlich. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Die Kombinationen Neri/van Roo und Räuber/Zieger waren mit ihren Gegnern spielerisch auf Augenhöhe. Sämtliche Sätze gingen entweder im Tiebreak oder mit maximal 2 Spielen Unterschied jeweils knapp verloren. Nur das erste Doppel König/Purucker konnte sich in einem engen Match durchsetzen. Damit mussten sich die Langener mit 4:5 geschlagen geben und der Klassenerhalt war in weite Ferne gerückt. Da das letzte Doppel bis kurz nach 21.00 Uhr ging, wurde das EM Spiel zwischen Deutschland und Italien in Erlensee verfolgt. Gegen 1.00 in der Nacht sind die letzten Recken des Teams todmüde und leicht gefrustet ins Bett gefallen.

Nur wenige Stunden später stand das Nachholspiel gegen TC Heusenstamm auf dem Programm. Bei stabilen Wetterbedingungen ging es im 10.00 Uhr beim favorisierten Team zunächst in die Einzel. Da beim Abbruch 8 Tage zuvor kein Einzel beendet werden konnte, waren sowohl die Aufstellungen als auch die bis dahin gespielten Ergebnisse Makulatur. Der Gastgeber konnte seine etatmäßige Nummer 1 aufbieten und ging somit in deutlich verbesserter Aufstellung an den Start. Wolfgang Heil spielte an Position 6 gegen einen Gegner, der von seinem spielerischen Können viel weiter vorne aufgestellt sein müsste. Er war ohne Chance und verlor deutlich mit 0:6 0:6. Giuseppe Neri, noch gehandicapt durch eine Wadenzerrung vom Vortag, hielt sein Spiel lange offen. Im entscheidenden Match-Tiebreak musste er nach dem Zwischenstand von 8:8 leider die nächsten beiden Punkte abgeben. Matthias König zeigt eine starke Vorstellung und gewann im Spitzeneinzel 6:0 6:2. Im Duell der beiden Mannschaftsführer war Stefan van Roo ohne Chance und musste sich seinem starken Gegner mit 3:6 1:6 geschlagen geben. Zwischenstand nach 4 gespielten Einzeln 1:3. Parallel spielte Arnim Purucker gegen einen sehr variantenreichen Spieler. Nach schneller 4:1 Führung begann auch dieses Spiel zu kippen. Sollte es das gewesen sein? Nein. Arnim Purucker begann zu kämpfen. Er erlief so gut wie jeden Stoppball, spielte traumhafte Passierbälle und Lobs und konnte sich in einem spannenden Spiel verdient mit 6:4 6:2 durchsetzen. Chapeau! Nebenbei verbesserte er mit diesem Sieg seine Leistungsklasse um 2 Punkte auf nun LK 14. Im letzten Einzel hatte es Thomas Räuber mit einem spiel- und laufstarken Gegner zu tun. Den ersten Satz verlor er knapp mit 5:7, konnte dann aber sein Spiel steigern und ging im 2. Satz deutlich in Führung. Das Trauma der vergebenen Satzbälle vom Vortag schien ihn jedoch wieder einzuholen. Nach 6 vergebenen Satzbällen drohte das Spiel zu kippen. Doch Thomas Räuber blieb dran und holte sich noch einen weiteren Satzball, den er dann eiskalt zum Satzausgleich nutzte. Im Match-Tiebreak war er wiederum der bessere Spieler und nutzte gleich den ersten Matchball. Somit stand es nach den Einzeln ein wenig glücklich 3:3. Wieder mussten die Doppel entscheiden. Die Langener setzten alles auf das erste (Purucker/Räuber) und das zweite Doppel (König/van Roo). Die Kombination Wolfgang Heil/Wolfgang Zieger war somit im dritten Doppel ohne Chance und verlor 1:6 1:6. Matthias König und Stefan van Roo lagen 1:4 und 2:5 im ersten Satz zurück, rissen sich dann aber zusammen und gaben anschließend kein Spiel mehr ab. Nun hing alles vom Ausgang des noch laufenden ersten Doppels ab. Der erste Satz ging mit 2:6 verloren, im zweiten Satz lagen Arnim Purucker und Thomas Räuber bereits mit 3:5 zurück. Doch dann kam die Wende. Die Beiden mobilisierten ihren letzten Kräfte und unter den Anfeuerungsrufen der Teamkameraden wurde der Tiebreak erreicht. Hier setzte sich das mental stärkere Team durch. Nach dem Motto "Jeder für Jeden" vermieden die Langener leichte Fehler, kämpften um jeden Ball und gewannen den Tiebreak und damit den 2. Satz. Nun musste der Match-Tiebreak entscheiden. Diesen dominierten Arnim Purucker und Thomas Räuber und setzten sich verdient mit 10:5 durch. Wahnsinn. Die Langener lagen sich in den Armen. Endlich konnte ein enges Spiel erfolgreich abgeschlossen werden. Da war er, der nicht mehr für möglich gehaltene zweite Erfolg in der Bezirksoberliga. Als dann die Ergebnisse aller Spiele am Wochenende veröffentlicht waren, nahm der Jubel kein Ende mehr. Bereits vor dem letzten Spieltag am kommenden Samstag um 14.00 zu Hause gegen SC 80 Frankfurt ist der Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht. [Matthias König]

Herren 60

Zu ihrem vorletzten Medenspiel der Saison 2016 in der Gruppenliga traten die Herren 60 beim TC Friedrichsdorf an. Nach der Wettervorhersage verhieß dieser Spieltag nichts Gutes. Zwar ging die Fahrt nach Friedrichsdorf im Regen los, das Wetter beruhigte sich dann kurz vor dem Zielort. Die Partie begann dann auf 3 Plätzen. An Nr. 2 spielte Arno Möbius, an Nr. 3 Heinz Fass und an Nr. 4 Joachim Wagner. Während Arno Möbius und auch Heinz Fass nicht zu ihrem Spiel fanden und ihre Matches mit 2:6 0:6 bzw. 2:6 1:6 abgaben, setzte sich Joachim Wagner mit seinem variantenreichen Spiel klar mit 6:1 6:2 für Langen durch. Als letzter ging der an Nr. 1 gesetzte Wolfgang Durek auf den Platz. Den ersten Satz musste er knapp mit 4:6 abgeben. Im 2. Satz kam er immer besser in sein Spiel und gewann diesen klar mit 6:1. Der entscheidende Match-Tiebreak ging dann bei einsetzendem Regen mit 10:5 an ihn. Nach den Einzeln stand es 2:2. Die anschließenden Doppel bestritten Wolfgang Durek/Burkhard Löffel  und Arno Möbius/Joachim Wagner. Der erste Satz ging in beiden Doppeln jeweils an Langen. Dann mussten die Spiele wegen dem doch immer stärker werdenden Regen unterbrochen werden. Nach einer ca. 1 stündigen Pause gingen die beiden Doppel jeweils in den 2. Satz. Während das 2. Doppel mit A. Möbius/J. Wagner die Regenpause gut überstanden und ihr Spiel im Tiebreak mit 7:6 für sich entschieden, fanden das an Nr. 1 gesetzte Doppel mit W. Durek/B. Löffel nicht mehr ins Spiel. Sie mussten den 2. Satz knapp mit 4:6  abgeben. Der anschießende Match-Tiebreak ging leider mit 6:10 verloren. Zwar fuhren die Herren mit einem 3:3 nach Hause, hätten sich aber, um die Klasse sicher zu halten, einen Sieg gewünscht. Zu ihrem letzten Spiel empfangen die Herren 60 am Samstag, den 09.07.2016, auf eigener Anlage die Herren vom SV 1912 Klein-Gerau. Hier ist, um den Klassenerhalt zu sichern, zumindest einen Punkt einzufahren. Der Mannschaftsführer geht jedoch von einem Sieg zum Saisonabschluss aus. [Burkhard Löffel]

Junioren U18

In einem wahren Wettkampfmarathon über fast 9 Stunden, immer wieder unterbrochen durch ergiebige Regenfälle, zeigten unsere Jungs gegen einen starken Gegner vom TC GW Waldacker eine gute Leistung. In den Einzeln unterlagen Kevin Stecher und Nils Kieslich mit 2:6 4:6 und 1:6 4:6. Timo Noll verlor den ersten Satz mit 4:6, im zweiten lies er seinem Gegner beim 6:2 keine Chance. Im dritten Satz führte er mehrfach 40:0, konnte aber trotzdem die Spiele nicht nach Hause bringen. So unterlag er ziemlich unglücklich im dritten Satz mit 2:6. Unser stärkster Spieler an diesem Tag war, obwohl er zum ersten Mal in dieser Runde zum Einsatz kam, Marcus Komma. Wie gewohnt kämpfte er um jeden Ball und gab letztendlich seinem starken Gegner beim 6:4 1:6 und 6:3 das Nachsehen. Auch im Doppel zeigte er an der Seite von Kevin Stecher eine starke Leistung und beide gewannen mit 7:6 und 6:3. Da das zweite Doppel mit Timo Noll und Moritz Kegler unterlag, kam das erhoffte Unentschieden nicht zustande und man verlor ein wenig unverdient mit 2:4. Am kommenden Samstag, dem 9. Juli 2016 um 9.00 Uhr, bestreiten unsere U18 Junioren das letzte Punktspiel in diesem Jahr beim TC Dietesheim. [Helmut Hoffmann]

Junioren U14 gemischt - U14 punktet in Dietzenbach

Am Freitag, den 01.07.2016, war unsere U14 gemischt zu Gast bei der Spielgemeinschaft TG/SG Dietzenbach/TC GW Waldacker. Im Einzel Maximilian Hess (5:7 6:2 7:10), Phil Purucker (2:6 2:6), Stella Inderwiesen (6:0 6:1) und Matthias Schnee (6:0 6:4). Maximilian Hess unterlag im Match-Tiebreak trotz starker Leistung recht unglücklich. Phil Purucker bewies erneut seine feine Art Tennis zu spielen, hatte jedoch einen stabilen Gegenüber. Nach den Einzeln stand es 2:2 Unentschieden. Im Doppel spielten Maximilian Hess und Phil Purucker zusammen. Sie hatten einen schweren Stand und verloren 2:6 2:6. Im zweiten Doppel spieleten Mark Steurer und Stella Inderwiesen, die großartig aufspielten und mit einem ungefährteten 6:1 6:2 den Punkt zum 3:3 Endstand holten. Bemerkenswert der klare Sieg von Stella im Einzel und mit Mark im Doppel sowie der sehr konzentrierte Auftritt von Matthias Schnee mit einem deutlichen Ergebnis. Ein starker Auftritt aller eingesetzten Spieler. Das letzte Spiel der U14 findet am Sonntag (!), den 10.07.16 um 14:00 Uhr, beim TV Buchschlag statt. [Heinz Fass]